Die Heerener Ortsmitte ist jetzt ein Nadelöhr

dzEinbahnstraße eingerichtet

Autofahrer müssen sich seit Freitag neue Wege durch die Heerener Ortsmitte suchen. Denn die Märkische Straße ist wie angekündigt zur Einbahnstraße geworden.

Kamen, Heeren-Werve

, 13.09.2019, 18:23 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Baustelle für den Umbau der Heerener Ortsmitte ist eingerichtet. Arbeiter stellten am Freitagmorgen rot-weiße Absperrbalken und Schilder auf der Märkischen Straße auf. Damit trat auch die angekündigte Einbahnstraßen-Regelung ab der Einmündung Sparkassenparkplatz in Kraft. Die Märkische Straße ist ab der Einmündung nur noch in östliche Richtung zu befahren. Von der Westfälischen Straße aus ist die Einfahrt in die Märkische Straße nun verboten.

Autofahrer müssen sich nun neue Wege suchen, wenn sie von dieser Stelle aus zur Mittelstraße gelangen wollen. Von der Westfälischen Straße aus geht es nun entweder über die Luisenstraße oder über die Pröbstingstraße zum Ziel.

Jetzt lesen

Die Märkische Straße einschließlich Fahrbahn, Gehwegen und dem Platz vor Sparkasse und Volksbank wird ab 16. September auf einer Länge von etwa 160 Metern von Grund auf erneuert. Es wird mit einer einjährigen Bauzeit gerechnet. Damit verbunden ist eine Aufwertung des Platzes zwischen Sparkasse und Volksbank. Die Planer verzichteten mit Rücksicht auf Fußgänger auf Hochborde. Die Investitionskosten für die neue Mitte sind auf 1,8 Millionen Euro beziffert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bergkamener und Töddinghauser Straße

An der Sperrung vorbei über Busumleitung oder Fräskanten: Erste Baustellen-Rowdys ertappt

Hellweger Anzeiger Brückenneubau

Eine Sperrung gibt es wohl noch: Bei den A2-Brücken kommt es jetzt aufs Wetter an

Hellweger Anzeiger Umgehungsstraße gegen Dauerstau

Den Stöpsel gegen den Stau rund um Ikea ziehen: Alle Grundstücke für die Westtangente im Sack

Hellweger Anzeiger Dachbegrünung

In Kamen blühen bald die Wartehäuschen – aber nur wenn die Statik mitspielt

Meistgelesen