Wegen eines Unfalls auf der A2 Richtung Hannover bei Bönen staute es sich am Dienstagmorgen bis auf die A1 zurück. (Symbolbild) © Marcel Drawe
Polizei

Der Verkehr rollt wieder – Unfall auf der A2 am Kamener Kreuz legte alles lahm

Ein Unfall zwischen dem Kamener Kreuz und der Anschlussstelle Bönen sorgte für lange Rückstaus auf A1 und A2 in dem Bereich. Mittlerweile rollt der Verkehr wieder so gut wie das bei dem Wetter eben möglich ist.

Wer sich am Dienstagvormittag die digitale Straßenkarte rund ums Kamener Kreuz ansieht, sieht nur noch Rot. Ein Unfall, der der Polizei dort um 10.24 Uhr gemeldet wurde, sorgt für Rückstaus und Einschränkungen auf den Autobahnen 1 und 2, die Auffahrt auf die A2 Richtung Hannover wurde gesperrt.

Was war passiert: Wie genau es zu dem Unfall gekommen ist, kann die Sprecherin der Polizei Dortmund, Kristina Purschke, zu dem Zeitpunkt noch nicht sagen. Ein LKW-Fahrer sei bei dem Unfall verletzt worden. So schwer, dass ein Rettungshubschrauber ihn in ein Krankenhaus bringen musste. Sein Zustand sei jedoch stabil.

Verkehr auf der A2 staut sich bis nach Unna

„Der Verkehr läuft mittlerweile einspurig an der Unfallstelle vorbei“, so Purschke. Die Auswirkungen des Unfalls sind aber enorm: Der Verkehr staue sich bis auf die A1 bei Unna zurück, weil die A2-Auffahrt Richtung Hannover gesperrt wurde, so Purschke.

+++ Update +++

Um 14 Uhr hat sich die Lage leicht gebessert. Die Bergung des LKWs findet nur noch auf einer Spur statt, auf den zwei Spuren daneben rollt der Verkehr langsam an der Unfallstelle vorbei. Auch die Auffahrt auf die A2 ist mittlerweile wieder freigegeben, sodass sich auch der Rückstau auf der A1 allmählich löst.

Die Arbeiten vor Ort befinden sich laut Purschke nun in den Endzügen. „Wir hoffen, dass sich der Stau zeitnah auflöst.“ Die Polizei schätzt die Schadenshöhe auf 50.000 bis 70.000 Euro. Näheres zum Unfallhergang ist am Mittag noch nicht bekannt.

+++ Update+++

Am Nachmittag ist die Unfallstelle dann endlich geräumt und der Verkehr rollt wieder. Zur Unfallursache kann die Polizei in Dortmund aber immer noch nichts genaues sagen, weil noch auf den Unfallbericht gewartet werden muss. Da die Beamten aber aktuell von Einsatz zu Einsatz hasten, kommen sie erst einmal nicht zum Tippen.

Die Wahrscheinlichkeit, dass der LKW-Unfall auf der A2 mit der Witterung zusammenhängt, ist aber sehr hoch, wie Polizeisprecher Oliver Peiler am frühen Abend sagte. Denn noch immer gebe es Eisesglätte und Schneematsch auf den Straßen und Autobahnen. Am laufenden Band bleiben Fahrzeuge am Rand liegen, sodass bei der Polizei in Dortmund ein Unfall nach dem anderen im System auftaucht. „Die Lage bleibt angespannt.“

Über die Autorin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite
Claudia Pott

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.