Der Technopark Kamen ist jetzt in Frauenhand

dzNeue Geschäftsführerin

Nach dem Abschied von Technopark-Chef Hubertus Ebbers hat Wirtschaftsförderin Ingelore Peppmeier übergangsweise die Geschäftsführung der Technopark Kamen GmbH übernommen.

Kamen

, 02.10.2018, 12:45 Uhr / Lesedauer: 1 min

Die Beigeordnete aus der Verwaltungsspitze der Stadt Kamen übernimmt den Job neben ihren Aufgaben im Rathaus. Der Vertrag mit der Diplom-Verwaltungswirtin ist bis Ende 2019 befristet. Wie es danach weitergeht, ist noch nicht bekannt. Die Gesellschafter haben ein Gutachten bei der Dortmunder Wirtschaftskanzlei Audalis zur Zukunft der kommunalen Gesellschaft in Auftrag gegeben, das zunächst intern vorgestellt wurde. Aufsichtsratsvorsitzende Bürgermeisterin Elke Kappen und Interimsgeschäftsführerin Peppmeier wollen die Ergebnisse in Kürze auch öffentlich vorstellen.

Die 57-jährige Peppmeier wurde 2016 vom Stadtrat zur Beigeordneten im Rathaus gewählt. Sie leitet das Dezernat II mit den Fachbereichen Ratsbüro, Wirtschaftsförderung/Liegenschaften, Bürgerservice und Feuerwehr/Rettungsdienst. 2013 hatte sie die Leitung des Fachbereichs Wirtschaftsförderung, Stadtmarketing und Liegenschaften übernommen. Die gebürtige Kamenerin – Abitur am Städtischen Gymnasium, duale Verwaltungsausbildung – ist seit 1979 bei der Stadt Kamen. Anfangs arbeitete sie in der Wohnungsverwaltung, dann im Ratsbüro. Nach der Phase der Familiengründung managte sie das Büro des Bürgermeisters Manfred Erdtmann, schrieb auch Reden für ihn. 2003 war sie an der Umstellung auf das Neue Kommunale Finanzmanagement beteiligt. 2007 übernahm Ingelore Peppmeier die Gruppenleitung im Ratsbüro. Auch Vertragsangelegenheiten und Wahlen fallen in ihren Zuständigkeitsbereich. Die Südkamenerin ist mit Hanno Peppmeier verheiratet, Pressesprecher der Stadtverwaltung.

Technopark-Geschäftsführer Hubertus Ebbers ist Ene September nach fast 25 Dienstjahren in den Ruhestand verabschiedet worden (wir berichteten). Sein Posten war zuletzt mit rund 117.000 Euro im Jahr einschließlich Altersversorgungsbeiträge dotiert, wie im Geschäftsbericht nachzulesen ist. Interimsgeschäftsführerin Peppmeier bekommt kein annähernd so hohes Salär, sondern wird auf Minijob-Basis mit 450 Euro für die Zusatzaufgaben entlohnt, die sie übergangsweise übernimmt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Mit Chor aus Heeren
Konstantin Wecker - erst fällt Auftritt ins Wasser, dann klappt‘s doch: „Das war der Hammer!“
Hellweger Anzeiger Gesamtschule
Erst feurige Musik, dann aus dem Nichts ein gleißender Feuerball: So läuft der Tag der offenen Tür
Hellweger Anzeiger Nicht jedes Knöllchen zulässig
Nach dem Mega-Knöllchen: Wie man sich gegen Strafen der privaten Parkplatzwächter wehren kann
Hellweger Anzeiger Wirtschaft: Firma Vahle
Mit Fleiß zum Erfolg: Als Fachlagerist schickt Niclas Georg täglich Ware auf die Reise
Hellweger Anzeiger Streifenwagen beschädigt
Verfolgungsjagd im Kamener Kreuz: Polizei stellt den Täter kriechend durch den Kofferraum
Meistgelesen