Die Gutenbergstraße am Schulzentrum wird am Samstagnachmittag zur Rennstrecke. Der MSC Heeren-Werve hat die Karts mitgebracht und lädt Kinder und Jugendliche zur ersten von zwei Ferienaktionen ein.

von Niklas Mallitzky

Kamen

, 20.07.2019, 23:18 Uhr / Lesedauer: 3 min

Mandy ist sichtlich nervös. Die 15-Jährige blickt angespannt auf die Strecke, auf der sie gleich das mit fünfeinhalb Pferdestärken galoppierende Kart bewegen soll. Im Vorfeld ist sie bereits, sowie alle Teilnehmer der Ferienaktion, die Strecke mit einem der Mitglieder des Vereins abgelaufen und hat Instruktionen erhalten. Dann geht es los, Mandy drückt aufs Gas. Allerdings nur kurz, denn dann wartet auch schon das erste Hindernis. Auf der Strecke an der Gutenbergstraße geht es nicht vorrangig um die höchste Geschwindigkeit, sondern den saubersten Fahrstil. Rund 18 Teilnehmer stellen sich am Samstag der Herausforderung.

Dem ein oder anderen jungen Fahrer wird im Kart doch etwas mulmig zumute

Die Pylone sollten nach Möglichkeit stehen bleiben. © Marcel Drawe


„Aufgaben“ auf dem Slalomparcours

Die Disziplin, in der die momentan 15 jugendlichen Vereinsmitglieder bei Wettbewerben antreten, nennt sich Kart-Slalom. Hierbei gilt es, den Hindernisparcours möglichst flott und ohne Fehler zu durchfahren. Am Samstag ist der recht einfach gehalten. Die „Aufgaben“, so heißen die Hindernisse hier, sind mit Pylonen markiert. Für den Übungsparcours an der Gesamtschule haben die Mitglieder des MSC nur eine Aufgabe genommen, die es mehrfach zu wiederholen gilt. Die Tore stehen in einer Linie und sind mit Pylonen dargestellt. In typischer Slalom-Manier gilt es, sie wechselseitig zu durchfahren. Am hinteren Ende des Parcours gibt es eine Kurve, die nach weiteren Wechseltoren zurück zur Start- und Zielgerade führt.

Dem ein oder anderen jungen Fahrer wird im Kart doch etwas mulmig zumute

Kevin Esken weist Anna ein. © Marcel Drawe


Der MSC will die Anfänger nicht überfordern

Eigentlich gäbe es noch viel mehr Aufgaben, berichtet der erste Vorsitzende des Vereins, Olaf Trohl. „Aber die wären für Anfänger, besonders im jungen Alter, noch zu schwierig.“ Diese Aufgaben heißen zu Beispiel „Wende 90 Grad“, „Ypsilon“ oder „Kreisel“. Die Namen beziehen sich auf die Form der Aufgaben, wenn man sie Pylonenformationen von oben betrachtet. Mandy ist mittlerweile bei der Wendung angekommen, und kämpft sich nun durch den Rückweg. Als sie am Ende wieder sicher an der Start- und Zielgerade steht, kann sie sich langsam entspannen. „Das war schon etwas angsteinflößend“, berichtet Mandy. „Anfangs habe ich mich kaum getraut, das Gaspedal zu betätigen.“ Masoud ist 17 Jahre alt und hat seine Fahrt schon hinter sich. Ihm hat es Spaß gemacht, sagt er, allerdings habe er auch früher schon mal ein Kart gefahren. Jetzt überlegt er, auch in den Verein einzutreten: „Aber ganz sicher bin ich noch nicht.“

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve

20.07.2019
/
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve: Fahrer-Ausrüstung, die zur Verfügung gestellt wurde© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve: Tobias (in Blau) wird von v.l. Adam Garczorz, Marie Neff und Alina Grimm professionell eingekleidet© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
MSC Kart-Aktion Gutenbergstraße© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe
Kart-Slalom des MSC Heeren-Werve© Marcel Drawe

Leistungsstarke Karts fahren bis 70 km/h

Das Kart, in dem er und die übrigen Kinder und Jugendliche den Parcours abfahren, ist eins der leistungsschwächsten im Vereinsbesitz. Mit fünfeinhalb PS erreicht das Kart etwa 25 Km/h. Im Training und bei Wettbewerben nutzen die jungen Rennfahrer Karts mit einem ein PS stärkeren Motor, der immerhin schon bis zu 70 Km/h auf gerader Strecke schafft.

Dem ein oder anderen jungen Fahrer wird im Kart doch etwas mulmig zumute

Tobias (in Blau) wird von (v.l.) Adam Garczorz, Marie Neff und Alina Grimm professionell eingekleidet © Marcel Drawe


Mindestalter


Mit sechs Jahren darf man ins Kart

Der Verein erlaubt die Teilnahme am Kart-Slalom Training bereits ab sechs Jahren. Um an Wertungsläufen teilnehmen zu können, müssen die Kinder aber mindestens sieben Jahre alt sein. Die Wertungsläufe finden in drei verschiedenen Regionen statt, die „Nord“, „Süd“ und „Mitte“ heißen. Die Kinder und Jugendlichen treten in den Klassen 1 bis 7 an, die dem Alter nach geordnet sind.

Der jüngste Kart-Pilot hat den Fuß auf Holzklötzen

Auch Matis will es einmal probieren. Gerade vor wenigen Tagen sechs Jahre alt geworden, hat er damit das Mindesteintrittalter für den Verein erreicht. Nun sitzt er im Schalensitz, den Fuß auf Holzklötzen, um die Distanz zu den Pedalen zu verringern. Gas geben und Bremsen, das klappt schon ganz gut, Matis hat Gefühl im Fuß. Aber mit dem Lenkrad stößt er an seine Grenzen. Seine Hände sind einfach noch zu klein und schwach, um das Lenkrad richtig zu greifen. Trotzdem macht es ihm Spaß und irgendwie schafft auch er die Runde. Seine Schwester Ronja ist ein Jahr älter, hat aber mit den selben Problemen zu kämpfen. Anders als für ihren Bruder, ist für sie nach einer Runde klar: „Es war aufregend, aber noch mal will ich das nicht machen.“

Dem ein oder anderen jungen Fahrer wird im Kart doch etwas mulmig zumute

Instruktionen für die Fahrt über den Slalom-Parcours © Marcel Drawe


Im Winter trainieren die MSCler in einer Halle

Während der Saison fahren treffen sich die Mitglieder viermal im Monat auf dem Parkplatz von Zurbrüggen in Bönen zum Training. Zwischen Oktober und April herrscht wetterbedingt Trainingspause, zumindest im Kart. Denn auch in den kühleren Monaten treffen sich die jungen Vereinsmitglieder zum Sport in einer Sporthalle. Momentan sucht der Verein einen großen Parkplatz einer Firma in der Umgebung, um dort einen der jährlich acht Wertungsläufe im Jugendkart-Slalom auszurichten, die für die deutsche Meisterschaft entscheidend sind. Wer am Samstag nicht dabei war, muss nicht traurig sein. Am Samstag, 3. August, wird der MSC erneut in der Gutenbergstraße von 13 bis 16 Uhr die Reifen zum qualmem bringen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Gemeindeversammlungen

12.000 Kamener haben die Wahl, um ihre Gemeinde zu bewegen: Bei der Kirchenwahl - mit Video

Hellweger Anzeiger Strafprozess beginnt heute

Untreue-Vorwürfe: Kamener Ex-Vizebürgermeisterin offenbar zu Aussage bereit

Meistgelesen