Nächtliche Fahndung mit Hubschrauber und Hund: Polizei schnappt Diesel-Diebe

Kriminalität

Ein lautes Rattern riss viele Heerener in der Nacht von Sonntag auf Montag aus dem Schlaf. Verantwortlich dafür war ein Hubschrauber der Polizei. Und dessen Einsatz war überaus erfolgreich.

Heeren

, 29.07.2019 / Lesedauer: 3 min
Nächtliche Fahndung mit Hubschrauber und Hund: Polizei schnappt Diesel-Diebe

Ein Polizeihubschrauber (Archivfoto) kreiste in der Nacht von Sonntag auf Montag über Heeren. Die Fahndung nach Dieseldieben war erfolgreich. © Peter Bandermann

Um Mitternacht schreckten Anwohner in Heeren aus dem Schlaf, hörten das laute Rattern von Hubschrauber-Flügeln über den Dächern ihrer Häuser. Über der Rosenstraße/Bredde habe der Hubschrauber in der Luft gestanden, berichtete ein Leser unserer Redaktion.

Hubschrauber sucht Diesel-Diebe

Die Polizei bestätigte den Einsatz auf Nachfrage. Der Hubschrauber war auf der Suche nach zwei Männern, die auf der A1 versucht hatten, Diesel aus Baufahrzeugen zu stehlen.

Im Garten versteckt

Tatort war eine Baustelle bei Kamen. Ein Täter konnte laut erster Auskunft aus der Pressestelle der Polizei in einem nahen Waldgebiet gestellt und festgenommen werden. Den zweiten Mann schnappte die Polizei mithilfe des Hubschraubers im Garten eines Privathauses eben in Heeren. Bei den beiden Festgenommenen handele es sich um zwei Männer, 28 und 29 Jahre alt, aus Rumänien.

Diesel in Audi abgezapft

Dass es überhaupt zu dem Hubschraubereinsatz kam, war einem Mitarbeiter der zuständigen Firma zu verdanken, der laut Polizeiangaben am Sonntagabend gegen 23 Uhr zu der Baustelle auf der A1 kam. Vor Ort fiel ihm ein blauer Audi mit rumänischem Kennzeichen auf, der dort mit laufendem Motor neben einem Radlader stand. Bei näherem Hinsehen entdeckte der Mann, dass aus dem Tank der Arbeitsmaschine ein Schlauch ragte, dessen anderes Ende im Tank des Audis steckte.

Fahndung mit Hubschrauber und Hund

Neben dem Fahrzeug hätten noch einige Kanister gestanden, die teilweise schon mit Diesel befüllt gewesen seien. Auch bei einem weiteren Bagger sei der Tank bereits aufgebrochen gewesen, so die Polizei weiter.

Hinter einem Baucontainer entdeckte der Zeuge dann einen Mann, der sofort sein Heil in der Flucht suchte. Er rannte in Richtung Heerener Straße davon, während der Mitarbeiter der Baufirma die Polizei verständigte.

An der Fahndung war auch Diensthund „Draco“ beteiligt, der einen der beiden Diesel-Diebe in einem nahegelegenen Waldstück stellte.

Anwohnerin sieht Mann im Garten

Als eine Anwohnerin der Heerener Straße dann den Hubschrauber hörte, schaute sie aus ihrem Fenster und entdeckte einen ihr unbekannten Mann in ihrem Garten – es war der zweite Flüchtige von der Autobahn. Die Frau rief daraufhin die Polizei an, die den Mann festnahm. Für die beiden Diesel-Diebe endete die Nacht im Polizeigewahrsam. Die Ermittlungen dauern weiter an.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Einbruchsserie in Schwerte

Fünf Einbrüche hintereinander: Floristin Ilona Schipplik bangt um ihr Geschäft

Meistgelesen