Corona: Kreis meldet 15 Neuinfektionen am Dienstag – und mehr Patienten im Krankenhaus

dzCoronavirus im Kreis Unna

Auch am Dienstag meldet der Kreis Unna eine zweistellige Zunahme bei den Corona-Neuinfektionen. In Bergkamen stehen neue Fälle wohl in Zusammenhang mit einem Fußballklub.

Kreis Unna

, 04.08.2020, 17:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Sechs der 15 Neuinfizierten wohnen in Bergkamen, wie der Kreis Unna am Dienstagnachmittag mitteilte. Ein Zusammenhang mit dem SuS Oberaden liegt nahe. Nach einem Testspiel gegen Türkspor Dortmund sind inzwischen vier Corona-Fälle auf Seiten der Oberadener bekannt, weitere Testergebnisse stehen noch aus. Der Kreis Unna konnte am Nachmittag weder bestätigen noch dementieren, wie viele Fußballer unter den Neuinfizierten sind. Die Mitarbeiter der Gesundheitsbehörde seien vollauf mit der Ermittlung von Kontaktpersonen beschäftigt, hieß es.

Insgesamt gelten inzwischen aktuell 118 Menschen im Kreis Unna als infiziert. Das sind elf mehr als am Montag, denn vier Genesene wurden aus dieser Statistik herausgerechnet.

Die neuen Fälle verteilten sich neben Bergkamen auf Schwerte und Unna (jeweils 3), Kamen, Lünen und Werne (jeweils 1). Fünf Covid-19-Patienten werden inzwischen wieder in Krankenhäusern behandelt. Wochenlang lag die Zahl der stationären Fälle bei Null – ein weiteres untrügliches Zeichen dafür, dass die Pandemie längst nicht ausgestanden ist.

Die steigende Zahl der Neuinfektionen hat den Kreis Unna nunmehr veranlasst, seine Corona-Hotline zu reaktivieren. Seit Dienstag ist sie wieder geschaltet und bis auf weiteres montags bis freitags von 8 bis 12 Uhr besetzt. Die kostenlose Nummer lautet (0800) 10 20 205.

Jetzt lesen

Für Reiserückkehrer gibt es eine eigene „Einreisehotline“, die unter Tel. (02303) 27 65 53 zu erreichen ist. Der Kreis weist darauf hin, dass Rückkehrer aus Risikogebieten sich beim Gesundheitsamt melden und registrieren lassen müssen. Außerdem gelte für sie eine 14-tägige Quarantäne – es sei denn, sie können ein negatives Testergebnis vorlegen.

Jetzt lesen

Anders als von Gesundheitsminister Jens Spahn verkündet, führen die Gesundheitsämter Coronatests für Reiserückkehrer nicht selbst durch. Dafür seien grundsätzlich die Hausärzte und die Kassenärztliche Vereinigung zuständig. Für Flugreisende gibt es außerdem Testzentren an den Flughäfen Düsseldorf, Dortmund, Köln/Bonn und Münster/Osnabrück. Melden und registrieren können Reiserückkehrer sich auch über diese Mailadresse: corona.einreise@kreis-unna.de.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Unseriöse Geschäfte
Warnung vor Haustürgeschäften: Firma drängt zu Vertrag für fast 10.000 Euro
Hellweger Anzeiger Sicherheit und Ordnung
Ordnungsdienst in Kamen: Was ist dran am Vorwurf unseriöser Auftritte?