„An diesem Haushalt werden wir Sie nicht messen“, sagte CDU-Fraktionschef Marco Morten Pufke mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu Landrat Mario Löhr, der erst seit dem 1. November 2020 im Amt ist.
„An diesem Haushalt werden wir Sie nicht messen“, sagte CDU-Fraktionschef Marco Morten Pufke mit Blick auf die Auswirkungen der Corona-Pandemie zu Landrat Mario Löhr, der erst seit dem 1. November 2020 im Amt ist. © Stefan Milk
Kreistag Unna

Corona-Haushalt des Kreises: „Heute hören Sie von mir keine Allgemeinplätze“

Bei der Haushaltsdebatte im Kreistag schlägt die große Stunde der Redner. Gerne nutzen die Politiker die Sitzung zur Generalkritik. Doch in Zeiten von Corona ist auch das anders.

Was im Bundestag Generaldebatte heißt, erlebt der Kreistag in ähnlicher Form in seiner letzten Sitzung des Jahres. Normalerweise halten die Fraktionschefs kurz vor Weihnachten ihre Haushaltsreden, und nicht selten nutzen sie diese zur Abrechnung mit dem politischen Gegner, äußern Forderungen in Richtung der Verwaltung und Wünsche für den Haushalt.

Klostermann (FDP): „Sitzung nicht unnötig in die Länge ziehen“

Stalz ruft Absage vor einem Jahr in Erinnerung

Alle Parteien danken dem Kreis für die Arbeit in der Pandemie

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1982. Aufgewachsen im Münsterland. Nach dem Politik-Studium in Münster über Dortmund ins schöne Holzwickede. Verheiratet, Familienvater. Seit über 20 Jahren Journalist, seit über zehn Jahren beim Hellweger. Mag das Ruhrgebiet, Currywurst und gut gemachte Nachrichten – digital und gedruckt.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.