An zwei Grundschulen in Kamen gibt es aktuell je einen Corona-Fall. (Symbolbild) © dpa
Coronavirus in Kamen

Corona-Fälle an zwei Kamener Grundschulen und einer Kita

An zwei Grundschulen in Kamen wurden Schüler positiv auf das Coronavirus getestet. Zudem gibt es auch einen Fall an einer Kita. Dort ist kein Kind, sondern eine Erzieherin mit Covid-19 infiziert.

An gleich zwei Kamener Grundschulen wurde jeweils ein Kind positiv auf das Coronavirus getestet. Die Info habe die Stadt am Donnerstagnachmittag erhalten, sagt Stadtsprecher Peter Büttner.

Demnach gibt es ein positiv getestetes Kind am Standort Heiliger Josef der Südschule. Dort wurde nun eine Klasse bis zum 2. Dezember in Quarantäne geschickt, getestet werden die Kontaktpersonen laut Büttner am Dienstag.

Der zweite Fall betrifft die Friedrich-Ebert-Schule, wobei nicht wirklich von einem Fall „an“ der Schule die Rede sein kann. Das positiv getestete Kind ist nämlich seit einigen Tagen nicht mehr zur Schule gekommen, weshalb es an der Schule keine Kontaktpersonen gibt und kein anderer Schüler gefährdet ist. „Der Schulalltag ist nicht betroffen“, so Büttner.

Erzieherin einer Kita wurde positiv auf das Coronavirus getestet

Ebenfalls am Donnerstagnachmittag wurde zudem ein weiterer Fall in einer Kamener Einrichtung bekannt. Laut Büttner hat sich eine Erzieherin der AWO-Kita Spurensucher mit dem Coronavirus infiziert.

Die AWO Ruhr-Lippe-Ems informiert auf ihrer Homepage, dass für 66 Kinder und neun Mitarbeitende gestaffelt nach Kontaktzeitpunkt Quarantäne bis zum 25. bzw. 26. November angeordnet wurde. Alle Eltern seien umfassend informiert worden. Die Testungen sollen am Montag durchgeführt werden.

Acht neue Corona-Fälle am Freitag

Das Gesundheitsamt des Kreises Unna meldete am Freitag acht neue Corona-Fälle in Kamen. Da sechs Kamener als genesen gelten, steigt die Zahl der aktuell Infizierten von 100 auf 102. Seit Beginn der Pandemie wurden 341 Kamener positiv auf das Virus getestet, ein Kamener ist im Zusammenhang mit Covid-19 gestorben, 238 sind genesen.

Über die Autorin
Jahrgang 1991. Vom Land in den Ruhrpott, an der TU Dortmund studiert, wohnt jetzt in Bochum. Hat zwei Katzen, liest lieber auf Papier als am Bildschirm. Zu 85 Prozent Vegetarierin, zu 100 Prozent schuhsüchtig.
Zur Autorenseite
Claudia Pott
Lesen Sie jetzt