„Bin kurz shoppen“: Rosa Parkscheibe gefällt Politessen in der Kamener City gar nicht

dz10 Euro Bußgeld

Eine korrekt eingestellte Parkscheibe schützt nicht vor Knöllchen, wenn sie rosa und falsch beschriftet ist. Das hat ein Unnaer erfahren, der in Kamen mal kurz shoppen war. Sind die Politessen in Kamen besonders kleinlich?

Kamen

, 08.10.2019, 14:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Kinder brauchten Schuhe, also fuhren Matthias H.* und seine Familie am vorigen Freitag nach Kamen. Der 29-Jährige parkte den Opel Zafira auf dem Koepeplatz in der Innenstadt. Drei Stunden darf man dort längstens stehen, also legte H. eine Parkscheibe aufs Armaturenbrett.

„Bin Shoppen“ statt Ankunftszeit

Um 11.35 Uhr kam ein Ordnungshüter vorbei und klemmte einen Strafzettel an den Scheibenwischer. Geparkt hatte H. korrekt, auch die Parkzeit war nicht überschritten. Der Verstoß: Die Parkscheibe sieht zwar aus wie eine Parkscheibe, ist aber Rosa statt Blau. Dazu kommt noch die Aufschrift „Bin shoppen“ und „Lady on Tour!“ statt „Ankunftszeit“. Die Straßenverkehrsordnung schreibt blaue Parkscheiben vor, Paragraf 13 in Verbindung mit Paragraf 42 Absatz 2 in Verbindung mit Anlage 3 Nr. 11 (Bild 318).

Markus N. benutzt nach eigener Darstellung schon seit sechs Jahren die rosa Parkscheibe, ohne dass die Farbe und die Aufschrift beanstandet worden wäre. Der Unnaer fragt sich jetzt, ob Politessen oder Kontrolleure in Kamen besonders kleinlich sind. Dass blaue Parkscheiben vorgeschrieben sind, sei ihm nicht bewusst gewesen. „Das halte ich persönlich für total überzogen“, sagt er. Am Montag rief er im Rathaus an und erkundigte sich nach dem Hintergrund des Knöllchens. „Ob ich nicht gelernt hätte, dass ich eine blaue Parkscheibe auslegen müsste“, sei ihm gesagt worden.

10 Euro Bußgeld muss H. an die Stadt Kamen überweisen. Damit kein anderer Autofahrer in Kamen ein ähnliches Knöllchen riskiert, will H. erreichen, dass sein Fall bekannt wird. „Damit bloß niemand mehr in der Stadt Kamen oder in ganz Deutschland dieses schwere Verbrechen begehen sollte, eine pinkfarbende Parkscheibe zu verwenden“, sagt er.

„Bin kurz shoppen“: Rosa Parkscheibe gefällt Politessen in der Kamener City gar nicht

So ist die blaue Parkscheibe richtig eingestellt: Der Zeiger darf nicht zwischen zwei Markierungsstreifen liegen. © picture alliance / dpa-tmn

Jetzt lesen

Stadt verschenkt blaue Parkscheibe

Im Rathaus verweist Rathaus-Sprecher Peter Büttner auf die Vorschriften. Dass die Kontrolleure ihren Ermessensspielraum nicht zugunsten des Parkers nutzten, erklärt er so: „Wenn da P und Ankunftszeit draufsteht, werden Variationen bei der Farbe geduldet, wenn der Charakter der Parkscheibe im Vordergrund steht. Aber wo es zu bunt wird wie in diesem Fall, geht das nicht.“

Als Zeichen des Entgegenkommens macht Büttner dem Parkscheiben-Sünder ein Angebot. „Da die rosa Parkscheibe mit der Aufschrift ,Ich bin shoppen‘ nicht der Vorschrift entspricht, kann die betroffene Person sie bei mir kostenlos gegen eine blaue Parkscheibe eintauschen.“

Jetzt lesen

*Vollständiger Name der Redaktion bekannt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kettler Alu-Rad besteht weiter

Das Aus für Kettler ist nicht das Aus fürs Kettler-Rad: Warum die Räder weiter laufen

Hellweger Anzeiger Winterwelt-Auslosung

Borussenhuskies und die Bouletten: Alle Termine, Gegner und Bahnen für 180 Mannschaften

Hellweger Anzeiger Kindergarten für Kamen

Bald steht der Eröffnungstermin: Diese Hürden muss die Waldorf-Initiative noch nehmen

Hellweger Anzeiger Neubau im Kamen-Karree

Welches Restaurant hätten Sie gern? L‘Osteria-Modelle wie aus der Speisekarte

Hellweger Anzeiger Das hat Folgen

Abkürzung Baustelle: Autofahrer ignorieren die Sperrung der Bergkamener Straße