Baustart in Kamen: Neuer Logistik-Riese wächst bis 2021

dzWirtschaft

Noch größer als Woolworth und Arvato, aber kleiner als Galeria Kaufhof Karstadt und Amazon: Im Kamener Süden hat der Investor P3 mit dem Bau eines neuen Hallenkomplexes begonnen. Es dürfte ein neuer Jobmotor werden.

Kamen

, 21.02.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Es ist eine Baustelle der Superlative: An der Henry-Everling-Straße im Kamener Süden haben die Bauarbeiten für eine neunteilige Logistikhalle begonnen. Der Investor P3 bebaut eine Fläche, die so groß wie zwölf Fußballfelder ist. Der 576 Meter lange Neubau soll nach P3-Angaben 2021 komplett bezugsfertig sein.

Die neue Halle des Investors P3 in Kamen wird so groß wie zwölf Fußballfelder.

Die neue Halle wird so groß wie zwölf Fußballfelder. © Marcel Drawe

Bis vor wenigen Wochen war der Bauplatz noch eine Schotterfläche riesigen Ausmaßes. Fast unvorstellbar, dass hier noch vor anderthalb Jahren die 450 Meter lange Metro-Halle stand. Nach dem Auszug des Handelsriesen bestellte der Eigentümer P3 die Abrissbagger.

Fertigstellung bis Januar 2021

Der Bauherr hat im Januar mit den Hochbauarbeiten für den Neubau begonnen. „Die Gesamtanlage soll im Januar 2021 fertiggestellt sein“, erklärte P3-Sprecherin Solenne Peltier. Die Anlage ist so groß, dass vorne schon die ersten Hallenteile bezugsfertig sein werden, während im hinteren Teil noch gebaut wird. Laut einem Vermarktungsprospekt sollen die ersten beiden Halleneinheiten im zweiten Quartal, die Einheiten 3 bis 6 im vierten Quartal und die Einheiten 7 bis 9 im zweiten Quartal 2021 bezugsfertig sein.

Computersimulation der P3-Hallen in Kamen: Für die Halle in der Bildmitte haben die Bauarbeiten begonnen. Die nördlich davon gelegene Halle (l.) steht schon. Südlich liegen Hornbach und Kaufland (r.)

Computersimulation der P3-Hallen in Kamen: Für die Halle in der Bildmitte haben die Bauarbeiten begonnen. Die nördlich davon gelegene Halle (l.) steht schon. Südlich liegen Hornbach und Kaufland (r.) © P3

Derzeit werden auf der Baustelle Entwässerungsrohre verlegt. Voraussichtlich in zwei, drei Wochen soll die erste Betonstütze aufgerichtet werden, wie auf der Baustelle zu vernehmen ist. Die Montage der ersten Säule, die später das Dach tragen wird, ist ein Ereignis, das bei Logistikhallen oft als Grundsteinlegung („First Column Event“) gefeiert wird.

Jetzt lesen

Gefeiert wurde auch im Mai 2018, als P3 in der Nachbarschaft auf dem ehemaligen Kettler-Gelände baute. Noch im selben Jahr wurde der dort errichtete 43500 Quadratmeter große Neubau zu vier Fünfteln an den Ankermieter Arvato übergeben. Der E-Commerce-Dienstleister nutzt vier Halleneinheiten, der Getränkelieferant Flaschenpost eine Halleneinheit.

Blick nach Westen auf den Bauplatz – im Hintergrund die Autobahnmeisterei Kamen. Der Neubau wird rund 576 Meter lang.

Blick nach Westen auf den Bauplatz – im Hintergrund die Autobahnmeisterei Kamen. Der Neubau wird rund 576 Meter lang. © Marcel Drawe

Mit Spannung wird erwartet, wer den zweiten P3-Neubau mit einer Gesamtgröße von 82.000 Quadratmeter beziehen wird. „Derzeit befindet sich P3 noch in Gesprächen mit potentiellen Mietern“, erklärte P3-Sprecherin Solenne Peltier.

Die Erwartungen sind hoch, dass der oder die künftigen Mieter einen neuen Jobmotor startet.

Rund ums Kamener Kreuz

Top 3 der Logistikhallen

  • Die größte Logistikhalle im Umkreis des Kamener Kreuzes ist das sogenannte Karstadt-Lager an der Gießerstraße 5 in Unna, das zum 1. Februar 2020 von der Warenhauskette Galeria Karstadt Kaufhof und dem Logistikunternehmen Fiege übernommen wurde. Bislang wurde es von DHL betrieben. Die Fläche wird mit 275.000 Quadratmetern angegeben. Rund 1400 Menschen arbeiten dort.
  • Mit rund 138.000 Quadratmetern gilt das Amazon-Lager an der Amazonstraße 1 in Werne als das zweitgrößte Lager im Umkreis. Dort arbeiten nach städtischen Angaben 1550 Menschen.
  • Danach könnte schon das neue P3-Lager in Kamen mit 82.000 Quadratmetern auf Platz 3 der größten Logistikzentren kommen, knapp vor dem ab 2007 errichteten 80.000 Quadratmeter großen DHL-Logistikcampus an der Gießerstraße 8 in Unna-Königsborn.
  • Zum Vergleich: Das im interkommunalen Gewerbegebiet Unna/Kamen eröffnete Woolworth-Lager ist etwa 63.000 Quadratmeter groß.

Allein bei Arvato sollen in der Spitze 1300 Mitarbeiter beschäftigt sein. Mindestens genauso viele könnten es im Neubau nebenan werden, falls dort wieder ein E-Commerce-Dienstleister mit einer ähnlichen Arbeitsplatzdichte einzöge. Im Rathaus ist nach Worten von Vize-Verwaltungschef Uwe Liedtke noch kein Name bekannt. Erst durch einen weiteren Bauantrag wird die Stadt Kamen wohl davon erfahren.

Wirtschaftsförderer: Wertvoller Standort

Bei der Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Unna wird der Baustart begrüßt. „Wir freuen uns natürlich sehr, dass es an diesem wertvollen Standort nun voran geht und es schon bald die Möglichkeit zur Schaffung neuer Arbeitsplätze geben wird“, sagte Flächenvermarkter Markus Netzel. „Ganz besonders freut es uns, dass der Flächenentwickler P3 hier proaktiv mit dem Bau beginnt. Das spricht für großes Vertrauen in den Standort Kreis Unna und für die Qualität des Gewerbegebietes an der A1.“

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Sabura: Boom trotz Corona
Faltzelt-Pionier weitet Produktion auf Holland aus: Für Großaufträge aus Luftfahrt und Bahnverkehr
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Rasenmähen und mehr: Das Hilfsangebot des RV Wanderlust beschränkt sich nicht auf Fahrten
Hellweger Anzeiger Corona-Krise
Coronavirus: Arbeitsmarkt „schwer getroffen“ – auch wenn man es noch nicht sieht