Baustart für Anbau der Friedrich-Ebert-Schule

dzGanztagsbetreuung

Das Gelände der Friedrich-Ebert-Schule in Kamen wird teilweise nach Blindgängern aus dem Zweiten Weltkrieg abgesucht. Betroffen ist der Bauplatz für einen Erweiterungsbau.

Kamen

, 16.05.2019, 05:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine Routine wie bei anderen Neubauvorhaben greift auch an der Friedrich-Ebert-Schule, die einen Erweiterungsbau bekommt. Zu den Vorbereitungen auf den Baustart, die an diesem Donnerstag (16. Mai) beginnen sollen, zählt ein Besuch des Kampfmittelbeseitigungsdiensts der Bezirksregierung Arnsberg. „In der kommenden Woche wird der Mutterboden abgeschoben, das Gelände nach Kampfmitteln aus dem Zweiten Weltkrieg abgesucht und die Baugrube ausgehoben“, teilte die Stadt Kamen mit.

Die Baustelle für den Erweiterungsbau der Grundschule wird an diesem Donnerstag hergerichtet und eingezäunt. Hierzu müssen der Gehweg und die zwei angrenzenden Parkbuchten auf der Weddinghofer Straße in Höhe der Schule gesperrt werden, wie aus der Mitteilung hervorgeht.

Mit dem geplanten bogenförmigen Anbau möchte die Stadtverwaltung der großen Nachfrage nach Offenen Ganztagsschulen begegnen. Für das Jahr 2019 sind laut einer im vorigen Jahr präsentierten Übersicht rund 2,5 Millionen Euro vorgesehen, die zu 100 Prozent durch Fördergelder („Gute Schule“) abgedeckt werden sollen. Nach bisherigen Angaben soll der Anbau zum Schuljahr 2019/2020 fertig werden.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kamener Kanzel
Joachim Gauck in der Pauluskirche: Nachholtermin für Lesung in Kamen steht fest
Hellweger Anzeiger 3M in Kamen
3M: Baustart für neue Produktionshalle: Millionen-Investition für Medizin-Produkte
Hellweger Anzeiger Kultur in Kamen
Kein Star wie Heinzmann, Namika oder Stürmer: Absagen von Gala-Abend bis Altstadtparty
Hellweger Anzeiger Honorarausfälle
Keine Kulanz trotz Corona: Dozenten kritisieren Volkshochschulen im Kreis Unna