Baustart an der Rathaus-Apotheke: Arkaden in der Kamener City gesperrt

Redakteur
Der Gehweg an der Rathaus-Apotheke verläuft teilweise über historische Kellergewölbe. Weil dort Feuchtigkeit eindringt, muss das Pflaster erneuert werden.
Der Gehweg an der Rathaus-Apotheke verläuft teilweise über historische Kellergewölbe. Weil dort Feuchtigkeit eindringt, muss das Pflaster erneuert werden. © Stefan Milk
Lesezeit

Auftakt für die Bauarbeiten unter den malerischen Arkaden der Rathaus-Apotheke am Alten Markt. Ab Dienstag, 19. April, werden die Pflastersteine des überdachten Ganges ausgetauscht, wie Rüdiger Büscher, Sprecher der Stadt Kamen, am Donnerstag mitteilte. Eine Sperrung sei notwendig. „Abschnittsweise werden hier die Pflastersteine erneuert und sorgen für eine immer weiter fortschreitende Sperrung“, teilte er mit. Die Dauer der Arbeiten wird mit maximal zwei Monate bemessen.

Undichtigkeiten und beschädigtes Pflaster

Hintergrund der wochenlangen Arbeiten: Das Pflaster aus rotem Klinker ist beschädigt, zudem gibt es Undichtigkeiten. Unter dem Bürgersteig liegen Kellerräume des denkmalgeschützten Hauses, was als Altstadt-Besonderheit gilt. Dort dringt Feuchtigkeit ein.

Auf dem Gehweg vor der Apotheke soll zusätzlich eine Sperrfläche als Materiallager aufgebaut werden. An der Bahnhofstraße in Höhe der Hausnummer 57 wird zudem eine seitliche Halteverbotszone eingerichtet, um Fußgängern dort eine gefahrlose Straßenquerung zu ermöglichen.

Ärzte und Geschäfte durchgehend erreichbar

Alle von den Sperrmaßnahmen betroffenen Anwohner und Geschäftsinhaber sollen laut Büscher vorab über Einschränkungen bezüglich der Gebäudezugänge, notwendige Änderung der Außenbestuhlung oder über die Sperrflächen informiert werden. Die Erreichbarkeit der Arztpraxen, Gesundheitsdienstleister und Geschäfte werde während der Baumaßnahme durchgehend gegeben sein.