Baugerüst in Methler kracht auf Rewe-Parkplatz

Feuerwehreinsatz

Feuerwehr und THW im Einsatz an der Germaniastraße in Kamen-Methler: Teile eines sechsstöckigen Baugerüstes sind umgestürzt und auf ein Supermarkt-Gelände gefallen. Dass niemand verletzt wurde, grenzt an ein Wunder.

Kamen-Methler

, 14.01.2020, 20:49 Uhr / Lesedauer: 2 min
Baugerüst in Methler kracht auf Rewe-Parkplatz

Am Rewe-Markt in Kamen-Methler ist ein Baugerüst umgestürzt und auf Teile des Parkplatzes gefallen. © Michael Neumann

Die Löschgruppe Westick der Freiwilligen Feuerwehr Kamen sowie die hauptamtliche Wache rückten am frühen Dienstagabend zu einem Einsatz an der Germaniastraße in Methler aus. Wie die Feuerwehr mitteilte, sind dort gegen 18 Uhr offenbar infolge eines Sturms Teile eines Baugerüstes auf den Parkplatz des Rewe-Supermarktes gestürzt.

Das Baugerüst hatte bis zum sechsten Obergeschoss des Gebäudes gereicht. Weil an den Ecken des Gebäudes gearbeitet worden war, standen zwei gegengleiche Baugerüste an dem Gebäude. Eingestürzt ist jedoch nur die rechte Seite.

Baugerüst in Methler kracht auf Rewe-Parkplatz

Das Gerüst hatte bis zum sechsten Obergeschoss des Gebäudes gereicht. Es beschädigte einen Unterstand für Einkaufswagen und die Fassade einer Bäckerei-Filiale schwer. Verletzt wurde glücklicherweise niemand. © Feuerwehr Kamen

Hoher Sachschaden, aber keine Verletzten

Um den Supermarkt, den Parkplatz und eine benachbarte Bäckerei herum herrschte reger Betrieb, als das Gerüst umfiel. „Es ist ein Wunder, dass dabei niemand verletzt wurde“, sagte Feuerwehrsprecher Volker Rost.

Der entstandene Sachschaden dürfte allerdings hoch sein. Durch das umstürzende Gerüst wurden ein Unterstand für Einkaufswagen sowie Teile der angrenzenden Bäckerei stark beschädigt.

Weil nur ein Baugerüst eingestürzt war, untersuchten Spezialisten des Technischen Hilfswerks (THW) vor Ort, ob von dem noch stehenden Gerüst weitere Gefahren ausgingen. Dazu konnten sie aus Sicherheitsgründen vorerst allerdings nicht über die Gerüstteile gehen, sondern mussten die Standsicherheit aus verschiedenen Wohnungen des Gebäudes heraus untersuchen. Ein Einsatz der Drehleiter war wegen starker Sturmböen nicht möglich.

Baugerüst in Methler kracht auf Rewe-Parkplatz

Nur ein Teil des Gerüstes ist eingestürzt. Das THW überprüfte den Teil, der noch stehen geblieben ist, auf seine Standsicherheit. © Feuerwehr Kamen

Schon ein Blick auf die Fassade des Hauses zeigte, dass nicht alle Wohnungen bewohnt sind. An einigen Fenstern fehlten Gardinen. Zwei Wohnungen musste die Feuerwehr in Zusammenarbeit mit der Polizei daher aufbrechen, um über die Balkone an das Gerüst zu kommen. Die Standsicherheit des Gerüstes und die Abwehr von möglichen Gefahren wogen in diesem Fall schwerer als die Unverletzlichkeit der Wohnung.

Über die Balkone konnten die Einsatzkräfte schließlich das noch stehende Gerüstteil mit Gurten sichern, sodass es betreten werden konnte. Ab ca. 22.30 Uhr konnte das THW dann damit beginnen, die Plane am Gerüst abzumontieren, um den immer wieder aufgekommenen Sturmböen, vor denen auch die Warn-App Nina am Nachmittag gewarnt hatte, keine Angriffsfläche mehr zu bieten. Das Gerüst selbst konnte den Böen standhalten.

Der Einsatz dauerte bis spät in die Nacht hinein.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betreuung in Containern
Das Aus für den Kindergarten: Das Regenbogen-Gebäude steht vor dem Abriss
Hellweger Anzeiger 75 Jahre Auschwitz-Befreiung
Über die Schrecken der Nazi-Zeit: Ein berührendes Konzert mit Musik von KZ-Häftlingen