Jugendliche gießen Beton in Socken und Hosen: So vielfältig ist die graue Masse einsetzbar

dzFerienkunstwoche „Colorido“

Beton braucht man nicht nur zum Häuserbauen. Wie vielfältig die graue Masse einsetzbar ist, erleben Kamener Kinder und Jugendliche. Im Rahmen der Ferienkunstwoche „Colorido“ basteln sie mit Beton.

Kamen

, 20.08.2019, 14:10 Uhr / Lesedauer: 2 min

„Bisher habe ich nur zufriedene Gesichter gesehen“, sagt Michael Wrobel, Leiter des Freizeitzentrums Lüner Höhe. Im Rahmen der Ferienkunstwoche „Colorido“ sind diese Woche 40 Kinder und Jugendliche dabei, aus grauem Beton bunte Kunstwerke herzustellen. „Viele mussten sich erst einmal ein Bild davon machen“, sagt Wrobel. Denn mit Beton haben bisher die wenigsten gebastelt.

Dabei sind die Möglichkeiten, die das Material bietet, nahezu unendlich. Man könne Beton in leere Joghurtbecher gießen, in Socken oder sogar Jeanshosen darin eintauchen. Aus einer unförmigen grauen Betonmasse können so Dekorationsartikel oder etwa Figuren und Formen für den Garten entstehen.

„Die Kinder dürfen sich selbst aussuchen, was sie formen“, sagt Wrobel.

Zur Inspiration brachte die Künstlerin, die das Projekt begleitet, ein Beton-Kunststück mit. Auch für Wrobel selbst ist Kunst aus Beton etwas Neues. „Ich bin schon gespannt, was dabei herauskommt“, sagt er.

Wer im Internet nach Kunst aus Beton sucht, stößt jedenfalls auf die unterschiedlichsten Gegenstände. Ob Gummistiefel, Hosen, in denen Blumen stecken, filigrane Figuren, Bücher oder sogar Blätter – Beton ist offenbar unglaublich vielseitig einsetzbar.

Video
Kunst aus Zement


Gemischte Gruppe: Auch Jugendliche haben Lust auf Beton

Die Ferienkunstwoche, die im Rahmen des Landesprojektes Kulturrucksack NRW angeboten und finanziert wird, gibt es in Kamen bereits seit sieben Jahren. Jedes Jahr nehmen rund 40 Kinder und auch Jugendliche Teil. „Es ist eine gemischte Gruppe“, so Wrobel. Die 40 Plätze füllen sich jedes Jahr. Wrobel freut es, dass das Angebot auch Jugendliche anlockt.

Lüner Höhe

Angebote des Freizeitzentrums

  • Das Kamener Freizeitzentrum Lüner Höhe organisiert nicht nur in den Ferien Aktionen für Kinder und Jugendliche.
  • Informationen zu Aktionen, Veranstaltungen und Programmen gibt es unter www.jfz-kamen.de
  • Übrigens dürfte ein Besuch auf der Internetseite sich nicht nur für Eltern lohnen. Im Freizeitzentrum gibt es auch regelmäßig Konzerte, Kleinkunst oder Theaterstücke zu sehen.

Gemeinsam stellen die Teilnehmer bis Mittwoch am Haus der Stadtgeschichte verschiedene Betonfiguren her, am Donnerstag werden sie bemalt. Freitag stellen die jungen Künstler ihre Werke aus. Eine längere Ausstellung ist jedoch nicht geplant. „Die Kinder wollen ihre Kunstwerke ja mit nach Hause nehmen“, sagt Wrobel.

Das Angebot finde jährlich in der letzten Ferienwoche statt und ist kostenlos.

Hinter dem Landesprogramm Kulturrucksack NRW steckt die Idee, Kindern und Jugendlichen kostenlose oder kostenreduzierte Kultur-Angebote zu eröffnen.

Dafür stellt das Kultusministerium jährlich rund drei Millionen Euro zur Verfügung. Das Konzept geht auf: In Kamen kommt es jedenfalls gut an.

Jugendliche gießen Beton in Socken und Hosen: So vielfältig ist die graue Masse einsetzbar

Beton in Bechern, Socken oder Handschuhen: Das Material ist vielseitig. © Stefan Milk

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Bauzeitplan präsentiert

Neue Mitte für Heeren-Werve: Acht Bauabschnitte bis zur fertigen Flaniermeile

Meistgelesen