Die Bahnstrecke Dortmund-Hamm, auf der wegen Brücken-Arbeiten die Schienen auf einer Länge von 150 Metern entfernt wurden, bleibt weiter gesperrt. © Stefan Milk
Streckensperrung

Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hamm überraschend weiter gesperrt

Streckensperrung verlängert: Die Bahnstrecke zwischen Dortmund und Hamm bleibt länger gesperrt als geplant. Der Schienenersatzverkehr und Umleitungen bleiben bestehen.

Doch nicht Bahn frei für die Bahn ab heutigem Freitagabend. Die Deutsche Bahn (DB) muss die laufende Sperrung auf der Strecke zwischen Dortmund und Hamm unter anderem im Zusammenhang mit dem Sturmtief vom Donnerstag bis Sonntag, 24. Oktober, 23.59 Uhr, verlängern. Seit dem 8. Oktober laufen auf diesem Abschnitt mehrere Baumaßnahmen, vor allem in Kamen, wo ein großes Brückenbauwerk eingeschoben wurde. Ursprünglich war das Ende der Sperrung für Freitag, 22. Oktober, 21 Uhr geplant.

Auswirkungen auf den Nahverkehr

Die Auswirkungen auf den Nahverkehr bis Mitternacht am Sonntag beschreibt Bahnsprecher Stefan Deffner wie folgt:

  • RE 1 (RRX/abellio) und RE 6 (RRX/National Express): Die Züge werden zwischen Hamm und Dortmund über eine Güterzugstrecke ohne Zwischenhalt umgeleitet. Die Halte Nordbögge, Kamen, Kamen-Methler, Dortmund-Kurl und Dortmund-Scharnhorst entfallen.
  • RE 3 (eurobahn): Die Züge fallen zwischen Hamm und Dortmund aus.
  • Die Züge der Regionalexpress-Linie RE 11 (RRX/abellio) werden zwischen Soest und Bochum mit Halt in Unna und Dortmund-Hörde umgeleitet. Die Halte Hamm Hbf, Kamen, Kamen-Methler und Dortmund Hbf entfallen.

Für die ausfallenden Zwischenhalte, so hieß es am Freitagmorgen, bleibe zwischen Hamm und Dortmund der „umfangreiche Schienenersatzverkehr mit Bussen“ bestehen. Weitere Schnellbusse würden außerdem zwischen Dortmund und Hamm mit Halt in Kamen fahren. An den Bahnhöfen Dortmund, Hamm und Kamen sind außerdem Servicekräfte im Einsatz, sogenannte Reisendelenker.

Auswirkungen auf den Fernverkehr

Die Auswirkungen auf den Fernverkehr werden wie folgt beschrieben:

  • Die Züge der stündlichen ICE-Linie 10 (Bonn/Köln/Düsseldorf – Hamm – Hannover – Berlin) sowie der ICE-Linie 14 (Köln – Düsseldorf – Dortmund – Hannover – Berlin – Stralsund) werden zwischen Dortmund und Hamm umgeleitet. Die Fahrzeit verlängert sich dabei um bis zu 30 Minuten. Zudem kann es bei einzelnen Zügen zu kurzfristigen Zug- und Haltausfällen kommen.
  • Die Züge der zweistündlichen IC-Linie 55 (Köln – Dortmund – Hannover – Magdeburg – Leipzig – Dresden) werden größtenteils zwischen Hagen und Hamm umgeleitet, so dass der Halt in Dortmund entfällt.

Die Bahn rät Reisenden, sich vor Fahrtantritt unter www.bahn.de zu informieren. Die Fahrplanänderungen sind zudem in den Online-Auskunftssystemen der Deutschen Bahn enthalten und werden über Aushänge an den Bahnsteigen bekannt gegeben.

Spektakuläre Arbeiten sowohl in Dortmund als auch in Kamen

Die Deutsche Bahn hat in den Herbstferien gleich mehrere Baustellen eröffnet, um die Strecke zwischen Dortmund und Hamm, auf der fünf kleinere Bahnhöfe liegen, zu modernisieren. Dabei sind 64 Oberleitungsmasten zwischen Dortmund-Scharnhorst und Dortmund-Kurl ausgetauscht worden, wobei auch ein Hubschrauber zum Einsatz kam.

An der Südkamener Straße in Kamen hat die DB eine neue Brücke eingeschoben. Der Einschub fand gleich am ersten Wochenende der Sperrung statt. „Seitdem liefen am Bauwerk letzte Arbeiten, zum Beispiel die Verfüllung der Brücke und die Wiederherstellung der Gleise“, so Bahnsprecher Deffner. Bis Donnerstag lagen die Arbeiten im Zeitplan, dann funkte das Sturmtief dazwischen, das im ganzen Land für Ausfälle im Bahnverkehr sorgte.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite
Carsten Janecke

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.