Die Autobahnpolizei rückt aus, als es am Donnerstag einen schweren Unfall auf der A2 gibt, bei dem unter anderem drei Frauen aus Kamen verletzt werden. © picture alliance/dpa
Schwerer Autobahn-Unfall

Auto schleudert über die A2: Frauen aus Kamen teilweise schwer verletzt

Schauplatz eines schweren Unfalls ist erneut die Autobahn 2. Darin verwickelt sind unter anderem drei Frauen aus Kamen, als ein überholender Lkw den Wagen streift und ins Schleudern bringt.

Vier Verletzte, darunter drei Frauen aus Kamen, das ist die traurige Bilanz eines Verkehrsunfalls, der sich einmal mehr auf der Autobahn 2 ereignete. Einzelheiten über den Unfall, der bereits am Donnerstag auf Dortmunder Stadtgebiet passierte, veröffentlichte die Dortmunder Polizei am Freitag. Der Bereich liegt im Einzugsbereich der Autobahnpolizei, die in Kamen an der Unnaer Straße neben dem Gewerbegebiet Kamen-Karree mit Ikea angesiedelt ist.

Lkw-Fahrer wollte Pkw überholen und streifte ihn

Ersten Erkenntnissen der Polizei zufolge war eine 50-Jährige aus Kamen gegen 15.40 Uhr mit ihrem Auto auf dem rechten Fahrstreifen in Richtung Hannover unterwegs. Hinter dem Kreuz Dortmund-Nordost wollte ein 34-jähriger Lkw-Fahrer aus Rumänien den Toyota überholen. „Aus bislang ungeklärter Ursache kam es dabei zu einem seitlichen Zusammenstoß der Fahrzeuge“, berichtet Polizeisprecherin Dana Seketa. Der Pkw sei ins Schleudern geraten und links gegen die Mittelschutzplanke geprallt. Eine nachfolgende 53-jährige Autofahrerin aus Hövelhof konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und kollidierte mit dem Toyota. Im weiteren Verlauf wurde noch der Wagen eines 37-Jährigen aus Ennigerloh beschädigt, als er über Trümmerteile der Unfallstelle fuhr.

Sperrung der Fahrbahn bis ca. 17 Uhr

Bei dem Unfall verletzten sich laut Polizei die 53-jährige Autofahrerin aus Hövelhof und die Fahrerin aus Kamen leicht. Zwei Frauen (20, 22 und ebenfalls aus Kamen), die mit im Wagen der 50-Jährigen saßen, erlitten schwere Verletzungen. Rettungswagen brachten sie zur weiteren Behandlung in umliegende Krankenhäuser. Während der Unfallaufnahme und Bergungsarbeiten mussten der linke und mittlere Fahrstreifen der Richtungsfahrbahn Hannover bis etwa 17 Uhr gesperrt werden. Den entstandenen Sachschaden schätzt die Polizei auf über 40.000 Euro.

Über den Autor
Redaktion Kamen
Jahrgang 1968, aufgewachsen in mehreren Heimaten in der Spannbreite zwischen Nettelkamp (290 Einwohner) und Berlin (3,5 Mio. Einwohner). Mit 15 Jahren erste Texte für den Lokalsport, noch vor dem Führerschein-Alter ab 1985 als freier Mitarbeiter radelnd unterwegs für Holzwickede, Fröndenberg und Unna. Ab 1990 Volontariat, dann Redakteur der Mantelredaktion und nebenbei Studium der Journalistik in Dortmund. Seit 2001 in Kamen. Immer im Such- und Erzählmodus für spannende Geschichten.
Zur Autorenseite
Carsten Janecke
Lesen Sie jetzt