Ausstellung zu Corona-Zeiten: Besucher gehen online durch das Grundgesetz

dz70 Jahre Grundgesetz

Die Ausstellung im Kamener Rathaus ist sehenswert - aber in Corona-Zeiten nur mit Aufwand zu besuchen. Deshalb gibt es die Werke zu „70 Jahre Grundgesetz“ jetzt online - mit Erklärungen.

Kamen

, 19.07.2020, 05:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Seit Ende des vergangenen Jahres kann im Kamener Rathaus die Ausstellung „70 Jahre Grundgesetz“ besichtigt werden. Die Werke der beiden Künstler Raimund Kasper und Thomas Hugo wurden im Anschluss an die Dezember-Ratssitzung zum ersten Mal der Öffentlichkeit präsentiert.

Jetzt lesen

Nicht nur im Rahmen der Vernissage nutzten viele Kamenerinnen und Kamener die Möglichkeit zu einer Besichtigung. Auch Schulklassen wurde das Angebot gemacht, die Ausstellung in Begleitung der Künstler für nähere Erläuterungen zu besuchen. Leider ist dies in Corona-Zeiten nun nicht mehr möglich und so suchte die Stadt nach einer kreativen Lösung für das Problem.

Ausstellung auf dem elektronischen Weg besuchen

Mit Hilfe einer weiteren großzügigen Unterstützung durch die Kulturstiftung, die auch schon die ursprüngliche Erstellung der Werke finanziert hatte, beauftragte die Stadt Kamen nun das Kamener Fotostudio Ralph Bisdorf mit einer elektronischen Umsetzung der Ausstellung.

„Wir können einen sicheren Weg anbieten, diese einzigartige Ausstellung zu besuchen.“
Ingelore Peppmeier

„Für diese tolle Unterstützung danken wir der Kulturstiftung. Denn so können wir auch unter den veränderten Rahmenbedingungen während der Corona-Pandemie den Bürgerinnen und Bürgern und vor allem auch den Schulen einen sicheren Weg anbieten, diese einzigartige Ausstellung zu besichtigen“, so Kamens Kulturdezernentin Ingelore Peppmeier zum neuesten Projekt des Kulturbereichs der Stadt Kamen.

Persönliche Sicht der Künstler zur Bedeutung des Grundgesetzes

Mit einem Vorwort der Bürgermeisterin Elke Kappen startet eine rund achteinhalbminütige Videoführung durch die Ausstellung. In dieser Führung nehmen die beiden Künstler die virtuellen Besucher auf einen Rundgang durch die Ausstellung mit. Untermalt von den Klängen der Nationalhymne nehmen Raimund Kasper und Thomas Hugo Bezug auf die Entstehungsphasen einzelner Werke und geben ihre persönliche Sicht auf den Wert und die Bedeutung des Grundgesetzes wieder. Gleichzeitig fordern sie die Betrachter damit auch zu einer eigenen Reflektion über das Grundgesetz auf.

Jetzt lesen

Im Schlusswort bittet Bürgermeisterin Elke Kappen während der Corona-Zeit mögliche Besucher zu einer telefonischen Voranmeldung. Gleichzeitig könne für eine weitere persönliche Auseinandersetzung mit den Werken gern auch ein Ausstellungskatalog bei der Stadt Kamen abgefordert werden. Interessenten finden den virtuellen Rundgang ab sofort auf der Homepage der Stadt Kamen unter dem Suchwort „70 Jahre Grundgesetz“.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger City in Bergkamen
Großer Edeka, Wohnungen und ein neues Ärztehaus als Ersatz für die Turmarkaden
Hellweger Anzeiger Gastronomie in Kamen
Frische Luft statt Co2-Heizpilze: Wirte wappnen sich für den Corona-Winter
Meistgelesen