Aus Bäckerei wird Treffpunkt: Radfahrer wollen die Dorfmitte in Methler wiederbeleben

dzPläne des RV Wanderlust Methler

Der Radsportverein Wanderlust Methler setzt sich für die Dorfgemeinschaft ein. Die Vereinsmitglieder fahren aber nicht nur zusammen Zweirad, sondern planen auch einen neuen Treffpunkt.

Methler

, 19.06.2019, 14:59 Uhr / Lesedauer: 2 min

An der Fensterscheibe der leerstehenden Bäckerei in Methler hängt ein Plakat, das die traditionelle Pättkesfahrt des Radsportvereins Wanderlust Methler an diesem Donnerstag ankündigt. Dass es einen direkten Zusammenhang zwischen dem Raum der einstigen Bäckerei Heuel und dem Plakat gibt, ist zunächst nicht ersichtlich. Doch es gibt ihn.

Dorfkernsterben: Bäckerei soll zum Treffpunkt für Methler werden

Die Radfahrer, die am Donnerstag um 10 Uhr vom Platz zwischen Margaretenkirche und dem Restaurant „Bei Tino“ zur Traditionstour aufbrechen, wollen den Stadtteil nicht nur sportlich zueinanderbringen. Sie wollen die leerstehenden Räume zu einem Treffpunkt für die Methleraner umfunktionieren und haben dafür auch schon den Segen von Bürgermeisterin Elke Kappen. „Sie war begeistert“, sagt der Vorsitzende Manfred Chytralla. Im September könnten dort Kaffee und Kuchen angeboten werden. Doch auch Platz für Erstehilfekurse, Seminare oder Gruppen könnte die leerstehende Bäckerei künftig bieten. „Es gibt viele Möglichkeiten“, sagt Chytralla. Der Vorstand des Radsportvereins werde nun über die Pläne beraten, denn ein solches Projekt müsse auf breiten Schultern stehen. Der Verein müsse schließlich Einnahmen für die Miete erzielen. Mit dem Engagement für den Ort, in dem einst Brötchen verkauf wurden, verfolgt er aber in ganz besimmtes Ziel „Wir wollen als Traditionsverein dem Sterben des Dorfkerns entgegenwirken“, beont Chytralla.

Jetzt lesen

Jeder ist bei der Fahrradtour des RV Methlers willkommen

Wer Lust auf Gemeinschaft hat, aber nicht bis September warten will, kann sich der Fahrradtour am Donnerstag anschließen. Eingeladen seien Jung und Alt und die Teilnahme kostenlos, so Chytralla. Die Strecke sei flach und für jeden zu meistern. Mittags gibt es Würstchen und kühle Getränke vom Verein – dieses Mal der Umwelt zuliebe auf Papp- statt Plastiktellern; und gegrillt wird mit Gas statt mit Holzkohle. Gegen 14.30 Uhr erreichen die Teilnehmer dann die Schlussrast an der Schützengerätehalle in Methler an der „Bunten Kuh“. Dort können die Radler und auch andere Gäste, die nicht mitgeradelt sind, bei selbstgebackenen Kuchen und Kaffee den Tag ausklingen lassen. Auch eine Verlosung mit Gewinnen hat der Verein organisiert. Falls das Wetter nicht mitspielt, wird das Kaffeetrinken in die Schützengerätehalle verlagert.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Deutsche Bahn

Seil statt Schranke: Am Bahnübergang an der Südkamener Straße hakt‘s nicht zum ersten Mal

Hellweger Anzeiger Interessentenliste wächst

Im Rathaus klingelt das Telefon Sturm: So wird das neue Baugebiet vermarktet

Hellweger Anzeiger 15 Jahre Zittern und Bangen

Nach dem Aus für Kettler: Die schmerzhafte Chronik des Niedergangs

Hellweger Anzeiger Autobahn: Feuerwehr rückt aus

Tanklastzug mit Benzin rollt ohne Fahrer: Gefahrgut-Einsatz auf der A2

Meistgelesen