Auffahrunfall auf der A1 in Höhe von Ikea: Zwei Verletzte, zwei Spuren gesperrt, Stau bis Unna

dzFeuerwehr rückt aus

Schwerer Unfall auf der A1 in Richtung Bremen, als zwei Fahrzeuge bei hoher Geschwindigkeit aufeinander prallen. Zwei Personen werden verletzt, auf der Autobahn bildet sich ein langer Stau, der bis nach Unna reicht.

Kamen

, 04.11.2019, 18:26 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schwerer Unfall am frühen Montagabend auf der Autobahn 1 in Fahrtrichtung Bremen. Dort prallten bei hoher Geschwindigkeit zwei Fahrzeuge aufeinander, die reichlich Blechschaden davon trugen. Dabei blieb es nicht. Auch zwei Insassen trugen Verletzungen davon, nach ersten Erkenntnissen der Autobahnpolizei wurde eine Person schwer, eine andere leicht verletzt.

Kräfte der Feuerwehr und der in Kamen stationierten Autobahnpolizei rückten sofort zur Unfallstelle aus. Während Rettungskräfte die Verletzten versorgten, sperrte die Polizei die linke und die mittlere Fahrspur ab.

Auf der Autobahn bildete sich ein Rückstau, der über die dortige Baustelle und das Autobahnkreuz Dortmund/Unna hinweg reichte. Die Polizei leitete den Verkehr vorsichtig über die rechte Fahrspur. In ersten Meldungen hieß es noch, dass weit mehr Fahrzeuge beteiligt sein sollten. Das bestätigte sich nicht. Polizeisprecherin Nina Kupferschmidt hat eine Erklärung dafür: „Wir hören so etwas durchaus öfter“, ordnete sie ein. Oft stünden dort auch noch Fahrzeuge von Ersthelfern und Zeugen.

Auch auf der Gegenspur bildete sich ein kleiner Stau - offenbar durch sogenannte Gaffer, die im Angesicht des Unfalls abbremsten, was zusätzlich für Gefahr in Gegenrichtung sorgte. Am späten Abend waren die Spuren des Unfalls beseitigt und der Verkehr lief wieder verhältnismäßig normal.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Das düstere Bild des Trucker-Lebens

Große Angst vor Lkw-Schlitzerbanden: Hier ist das Ergebnis der Brummifahrer-Befragung

Meistgelesen