Als 91 Söhne der Gemeinde Methler starben: Ehrenmal erstrahlt in neuem Glanz

dzDenkmalpflege in Kamen

Der Bürgerhaushalt macht’s möglich: Ohne bürokratischen Aufwand gibt es Geld für Wünsche der Bürger. In Methler erstrahlt nun das Ehrenmal, das an die Opfer von Kriegen erinnert, wie neu.

von Carsten Janecke, Stefan Milk

Methler

, 17.09.2020, 14:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Handfestes Ergebnis aus dem sogenannten Bürgerhaushalt: Das Ehrenmal am Lutherplatz in Methler erstrahlt in neuem Glanz.

Das Denkmal ist jährlich Anlaufpunkt der örtlichen Vereine und Verbände zum Volkstrauertag im November. Es erinnert unter anderem an die Gefallenen des Ersten und Zweiten Weltkriegs.

„Im Weltkriege 1914 - 1918 starben für Volk und Vaterland 91 Söhne der Gemeinde Methler“, steht auf einer der vier Tafeln. Und auf einer anderen: „1870/71 gaben für Kaiser und Reich ihr Leben fünf Söhne des Kirchspiels Methler.“

Steineinfassung und Pflasterung waren verwittert

Die Steineinfassung und Pflasterung um das Denkmal waren verwittert und zum Teil beschädigt. Sie bestanden aus Kalksandsteinen, die jetzt bei der Neugestaltung teilweise durch Granitsteine ersetzt wurden. Ein Kamener Fachbetrieb hat dabei in geschickter Weise die noch brauchbaren Kalksandsteine mit den neuen Granitsteinen kombiniert.

Jetzt lesen

Vereinsgemeinschaft Methler bat um finanzielle Hilfe

Die Arbeiten sind auf Initiative der Vereinsgemeinschaft Methler von der Stadt beauftragt worden und werden aus dem Bürgerhaushalt finanziert.

Als die Vereinsgemeinschaft Methler den Wunsch äußerte, sagte Vorsitzender Ernst Freisendorf: „Wir haben das vor einigen Jahren gemacht, aber der Zahn der Zeit hat daran genagt.“

Die Tafeln für das ursprünglich für die Opfer des ersten Weltkriegs aufgestellten Ehrenmals sind im Jahr 1952 ergänzt worden, wie Pfarrer Jochen Voigt weiß. Beim Fest „Über 1000 Jahre Methler“, das später oftmals fälschlicher verkürzt als „1000 Jahre Methler“ bezeichnet wurde.

Jährlich stehen 45.000 Euro zur Verfügung

Insgesamt stehen aus dem Bürgerhaushalt 45.000 Euro zur Verfügung, jährlich. Aufgeschlüsselt nach Einwohnerzahl in den Stadtteilen erhält dabei Kamen-Mitte 20.961 Euro (46,58 Prozent), Methler 11.349 Euro (25,22 Prozent), Heeren-Werve 8.127 Euro (18,06 Prozent) und Südkamen 4.563 Euro (10,14 Prozent.)

Finanzierungswünsche konnten im September und Oktober vorigen Jahres auf Bürgerversammlungen, jeweils veranstaltet in den Stadtteilen, geäußert werden. Eine Vielzahl von Vorschlägen war dabei aufgezeichnet worden.

Möglich sind beispielsweise Finanzspritzen für Vereine, wenn sie ein Fest organisieren, Zuschüsse für die neue Bank im Park oder Spielgeräte in der Nachbarschaft. Oder, wie in diesem Fall: die Pflege von Denkmälern in der Stadt.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Patienten werfen vor Wut die Kaffeekasse: Arzt berichtet über steigende Corona-Anspannung
Hellweger Anzeiger Video-Expertengespräch
Corona-Schnelltest: „Ärzte wollen keinen schnellen Euro verdienen“
Hellweger Anzeiger Kamener Innenstadt
Leerstände, Spielhallen, Goldankauf: Fast hundert City-Standorte als kritisch eingestuft
Meistgelesen