Daniel Heidler (SPD), Anke Dörlemann (Grüne): Aufklärung über den Weg, den Bürgeranregungen durch die Bürokratie nahmen.
Daniel Heidler (SPD), Anke Dörlemann (Grüne): Aufklärung über den Weg, den Bürgeranregungen durch die Bürokratie nahmen. © Stefan Milk
Sanierung der Mühlenstraße

Ältestenrat befasst sich mit angeblich verschollenen Bürgeranregungen

Blieben Bürgeranregungen in der Bürokratie stecken? Der Ältestenrat des Stadtrats bemühte sich jetzt in nichtöffentlicher Sitzung um Aufklärung. Es geht um die Sanierung der Mühlenstraße in Methler.

Derzeit läuft die Sanierung der Mühlenstraße, einer Kreisstraße im Kamener Westen. Wie die Stadtverwaltung im Vorfeld der Planungen mit Bürgeranregungen umging, war jetzt Thema hinter verschlossenen Türen im Rathaus. Dort tagte der Ältestenrat und befasste sich mit einem Fragenkatalog der Grünen. Der Fraktion um Anke Dörlemann war ein Widerspruch zwischen Aussagen der SPD und der Kreisverwaltung aufgefallen.

Sperrung noch bis 15. Juli

Über den Autor
Redaktionsleiter
Jahrgang 1973, aufgewachsen im Sauerland, wohnt in Holzwickede. Als Redakteur seit 2010 rund ums Kamener Kreuz unterwegs, seit 2001 beim Hellweger Anzeiger. Ab 1994 Journalistik- und Politik-Studium in Dortmund mit Auslandsstation in Tours/Frankreich und Volontariat bei den Ruhr Nachrichten in Dortmund, Lünen, Selm und Witten. Recherchiert gern investigativ, zum Beispiel beim Thema Schrottimmobilien. Lieblingssatz: Der beste Schutz für die liberale Demokratie ist die Pressefreiheit.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.