Statt 110 sind es nur 70 Frühstückstische, die Mitglieder des BSV Heeren 09/24 sind trotzdem guter Dinge. Immerhin rund 500 Gäste zieht das Geburtstagsfrühstück zum 110. Geburtstag des Vereins an.

von Niklas Mallitzky

Kamen

, 15.06.2019 / Lesedauer: 4 min

Noch hat sich Ulrich Eckei nicht wieder ganz erholt. Bereits am Freitagabend hat der BSV Heeren 09/24 die Feierlichkeiten zum Geburtstagswochenende des Fußballvereins eingeleitet, und der steckt dem ersten Vorsitzenden noch in den Knochen. Mit einem rekordverdächtigen Sportlerfrühstück geht es direkt am Samstagmorgen weiter. Insgesamt 110 Tische, passend zum 110. Jahrestag des Vereins, hatten die Fußballer für das Frühstück eingeplant. Am Ende sind es dann doch nur 70 Stück. Trotzdem ist Eckei zufrieden mit den Feierlichkeiten. „Obwohl die Veranstaltung bis um 16 Uhr geht, waren die meisten Gäste bereits um 10 Uhr da. Diese große Anteilnahme freut uns natürlich sehr!“, berichtet er.

Legendentreff mit der ersten Damenmannschaft von 1977

Die Feierlichkeiten am Wochenende finden auf dem Sportplatz an der Heerener Straße statt. Am Freitag beging der Verein mit rund 250 Besuchern den sogenannten Legendentreff, an dem jeder teilnehmen durfte, der irgendwann einmal im Trikot des BSV auf dem Platz gestanden hat. Mit dabei war auch die Norwegerin Hanne Flem, zwischen 2006 und 2012 in der 1. Damenmannschaft aktiv. Interviewt wurden auf der Bühne zudem aktive Sportler und Trainer sowie die erste Damenmannschaft von 1977, die bis 1984 im Verein spielte.

„Eine Frauenmannschaft im Verein war ein absolutes Novum, entsprechend viele Zaungäste hatten wir damals.“
Nadia Lang, spielte in der ersten
Damenmannschaft des BSV

Einige der Damen von damals sind auch am Samstag bei Sportlerfrühstück mit dabei. Nadia Lang und Elvira Kloeter sitzen an einem der 70 Frühstückstische, die sie wie die übrigen 530 Gäste im Vorfeld gemietet hatten. Lang war damals 20 Jahre alt, an die ersten Trainingseinheiten erinnert sie sich auch heute noch lebhaft: „Eine Frauenmannschaft im Verein war ein absolutes Novum, entsprechend viele Zaungäste hatten wir damals.“ Anfangs noch belächelt, konnten sich die Damen schnell den Respekt der männlichen Zuschauer erspielen. Wenn vielleicht auch nicht im ersten Spiel, das verloren die Frauen nämlich spektakulär mit 13:1 gegen Königsborn.

500 Esser beim größten Sportfrühstück der Welt: BSV Heeren feiert 110. Jubiläum

Die Band „Lippetaler Minirock“ fuhr von Tisch zu Tisch und sorgte so für Stimmung. © Borys Sarad

Zu Fuß zum Spiel: Anfänge des Vereins BSV Heeren 09/24

Sorgen um ihr Ansehen mussten sich Lang, Kloeter und ihre Mitspielerinnen nicht machen, denn ein desaströses, erstes Spiel hat in dem Verein eine lange Tradition. Acht Vorstandsmitglieder gründeten den Verein 1909 und auch das erste Spiel der Ur-Mannschaft verlief nicht viel besser. Ihr erstes Spiel gegen Hohenzollern Kamen setzten die Herren ähnlich spektakulär in den Sand, am Ende reichte es nur für ein 0:12. Zu den Spielen machten sich die Männer damals noch zu Fuß auf. Statt auf dem Sportplatz trainierten die Herren damals noch auf der alten Schützenwiese am Schattweg, später dann auf Leiffermanns Wiese an der Mühlhauser Straße.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Das größte Sportlerfrühstück der Welt beim BSV Heeren

Passend zum 110. Jahrestag des Vereins BSV Heeren, hatten die Fußballer ein besonderes Frühstück organisiert. Über 500 Menschen kamen trotz Regen zum Sportplatz und schlemmten gemeinsam. Die Organisatoren sind mit der Veranstaltung zufrieden.
15.06.2019
/
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei. © Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad
Gute Laune trotz Nieselregen: Der BSV Heeren 09/24 stellte ein rekordverdächtiges Sportlerfrühstück auf die Beine. Über 500 Leute kamen vorbei.© Borys Sarad

Köstlichkeiten und Musik von „Lippetaler Minirock“

Für das Frühstück auf dem Sportplatz sorgt am Samstagmorgen ein Caterer, der an drei Ständen alles bereit hält, was das Herz begehrt. Brötchen, Kaffee und Frühstücksei - alles kein Problem. An den Tafeln haben bis zu acht Leute Platz, eine Kiste mit kühlen Getränken und eine Flasche Sekt ist im Preis inbegriffen. Für musikalische Unterhaltung sorgt die Band „Lippetaler Minirock“, die von Tisch zu Tisch zieht.
Unter den Besuchern sind zahlreiche Gastvereine, die gemeinsam mit dem BSV feiern wollen, so auch der SSV Mühlhausen, oder der SUS Kaiserau. Auch etwas zu gewinnen gibt es für die Frühstücksteilnehmer, nämlich vier Karten für das Musical „Radio Ruhrpott“. Wer die einheimsen möchte, muss allerdings zuerst möglichst genau schätzen, wie viele Kronkorken sich einem großen Glas befinden. „Das sind genau 756 Stück“, verrät Eckei, allerdings erst nach dem Ende der Aktion. Die Kronkorken, und alle weiteren, die die Besucher am Wochenende auf dem Sportplatz finden, bringt der Verein nach Hamm zu einer Sammelstelle. Mit den dadurch generierten Geldern unterstützt er eine Initiative gegen Darmkrebs.

500 Esser beim größten Sportfrühstück der Welt: BSV Heeren feiert 110. Jubiläum

70 Tische hat der Verein insgesamt gefüllt. Eigentlich waren 110 geplant. Die Veranstalter waren trotzdem zufrieden. © Borys Sarad

Bubbleball: Mischung aus Fußball und Autoscooter zum 110. Geburtstag

Auch der Sport darf am Samstag nicht zu kurz kommen. Der wirkt ein bisschen wie eine Mischung aus Fußball und Autoscooter. Beim Bubbleball treten sieben Mannschaften gegeneinander an, darunter auch eine Delegation der zweiten Damenmannschaft des Vereins und der ersten Herrenmannschaft. In Plastikblasen verpackt krachen die Spieler hier aufeinander, die Schiedsrichter nehmen es gelassen. Sieben Minuten dauert ein Match, lange genug findet Wolfgang Brodowski, ehemaliger Spieler der Seniorenmannschaft: „Das ist ziemlich anstrengend!“ Da können ihm Ronja Dittert und Jaqueline Walther von der 2. Damenmannschaft nur beipflichten. „Taktik braucht man hier jedenfalls nicht“, so Dittert. „Einfach drauf los kicken hat sich eher gelohnt.“

Achim Petry und Olaf Henning singen für den BSV

Am Abend geht es dann weiter mit einem großen Konzert auf dem Sportplatz, bei dem auch Musiker wie Achim Petry und Olaf Henning auftreten. Schon im Vorfeld konnte der Verein rund 500 Karten für die Veranstaltung verkaufen. Am Sonntag folgt ein Spiel der 1. Damenmannschaft gegen das ehemalige BSV Westfalenliga Team der Damen. Eckei und Norbert Posny vom Organisationsteam für das Wochenende sind zu Recht stolz auf die Leistung des Vereins. „Das war ein richtiges Mammutprojekt“, meint Eckei. „Ohne die großartige Unterstützung der vielen Vereinsmitgliedern hätten wir das nie bewältigen können. Dafür möchte ich mich von Herzen bedanken.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Polizei

Familienstreit eskalierte: Polizei nimmt psychisch auffälligen Mann in Kamen-Methler fest

Hellweger Anzeiger Großeinsatz in Methler

Polizei befürchtet, dass sich Mann mit Benzinkanistern verschanzt hat

Hellweger Anzeiger In den Technopark-Teichen

Stöpsel im Teich gezogen: Meterlange Fische dort, wo kein einziger Fisch sein dürfte!