3 statt 9 Stunden: Mutter kritisiert zu kurzen Erste-Hilfe-Kurs in der Fahrschule

dzFührerschein

Um 13 Uhr war ihre Tochter wieder zu Hause. Der Erste-Hilfe-Kurs war nach drei statt neun Stunden beendet. Die Mutter ist „erschüttert“. Besonders junge Leute sollten auf die richtige Spur gebracht werden.

25.12.2019, 18:00 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zum Führerschein gehört mehr als praktisches Fahrtraining. Auch theoretischer Unterricht, ein Sehtest und ein Erster-Hilfe-Kurs gehören dazu. Letzterer muss laut Europäischen Standards 9 mal 45 Minuten dauern – kann also an einem Tag absolviert werden. Als eine Mutter, die ihren Namen nicht in der Zeitung lesen möchte, ihre Tochter nach weniger als drei Stunden zu Hause in Empfang nahm, wurde sie stutzig.

„Der Kurs ist um 10 Uhr gestartet und um 13 Uhr war meine Tochter wieder zu Hause. Und sie hat noch einen Fußweg“, sagt die Frau. Sie habe erwartet, dass ihre Tochter die angekündigten neun Stunden in der Fahrschule verbringen würde. Doch das war wohl nicht der Fall. Bei weniger Teilnehmern hätte sie verstehen können, dass der Kurs schneller beendet wird. Doch laut ihrer Tochter seien es 15 Teilnehmer gewesen.

„Ich bin erschüttert“, so die Mutter. Besonders in Zeiten, in denen es Menschen gibt, die nach einem Unfall ihr Handy zücken statt den Notruf zu wählen und Erste Hilfe zu leisten, sei eine ausführliche Schulung von hoher Bedeutung. „Und da haben sie schließlich die jungen Leute da sitzen.“

Der Besitzer der Fahrschule distanziert sich von dem Vorwurf. Er habe lediglich die Räume zur Verfügung gestellt. Der Anbieter, der den Kurs durchgeführt hat, sei ein externer. „Das läuft komplett getrennt.“ Er könne sich aber nicht vorstellen, dass Unterrichtsmaterial fehlte. Wo sie den Erste-Hilfe-Kurs machen, können sich Fahrschüler sich selber aussuchen.

3 statt 9 Stunden: Mutter kritisiert zu kurzen Erste-Hilfe-Kurs in der Fahrschule

Nicht nur Autofahren lernt man in der Fahrschule. Auch die richtigen Maßnahmen nach einem Unfall gehören zum Unterricht dazu. © Gerhard Seybert - stock.adobe.co

Auch das Deutsche Rote Kreuz bietet Erste-Hilfe-Kurse an

Abgrenzend davon bietet auch das Deutsche Rote Kreuz Erste-Hilfe-Kurse an – nach Europäischem Standard. Und der sehe einen Umfang von neun Einheiten à 45 Minuten vor, wie Achim Döring, der Vorsitzende des Ortsverbandes Kamen, erklärt. Auf dem Portfolio einer Tagesveranstaltung stehe viel. Die Inhalte der DRK-Kurse sind laut Döring standardisiert und qualitätsgesichert.

„Der Kurs behandelt die lebensrettenden Sofortmaßnahmen und weitere grundlegende Erste-Hilfe-Themen und bietet viele praktische Übungen“, ist auf der Webseite des Kreisverbandes Unna zu lesen. Der Kreisverband koordiniert laut Döring die Erste-Hilfe-Kurse im Kreis.

Auf der Internetseite des Kreisverbandes steht, wo als nächstes Erste-Hilfe-Kurse angeboten werden und was sie beinhalten. Freilich richten sich die Kurse nicht nur an Fahrschüler, sondern an jeden, der im Ernstfall wissen will, was zu tun ist. Zu den Kursinhalten gehört zum Beispiel auch, wie man einen Notruf richtig absetzt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Betreuung in Containern
Das Aus für den Kindergarten: Das Regenbogen-Gebäude steht vor dem Abriss
Hellweger Anzeiger 75 Jahre Auschwitz-Befreiung
Über die Schrecken der Nazi-Zeit: Ein berührendes Konzert mit Musik von KZ-Häftlingen