Autofahrer fährt Radfahrerin um, als wäre sie nicht da gewesen

Unfall

Eine junge Radfahrerin ist bei einem Unfall in Kamen-Methler verletzt worden. Der Unfallhergang wirft Rätsel auf: Ein Autofahrer fuhr sie von hinten kommend an, ohne dies erklären zu können.

Kamen

, 29.03.2020, 10:46 Uhr / Lesedauer: 1 min
Autofahrer fährt Radfahrerin um, als wäre sie nicht da gewesen

© picture alliance/dpa

Zusammenstöße von Autos und Fahrrädern haben oft damit zu tun, dass der eine den anderen zu spät gesehen oder die Geschwindigkeit falsch eingeschätzt hat. Nichts davon erklärt, wie es zu dem Unfall gekommen ist, bei dem am vergangenen Freitag in Kamen-Methler eine 18-jährige Radfahrerin von ihrem Rad gestoßen und verletzt wurde.

Der Unfall geschah um 14.10 Uhr auf der Robert-Koch-Straße. Die junge Frau aus Kamen fuhr dort arglos mit ihrem Rad, als ihr von hinten kommend ein Auto auffuhr und sie zu Boden schleuderte.

Der Fahrer des Fahrzeugs - ein 63-jähriger Kamener in einem Audi - konnte oder wollte keine Angaben dazu machen, warum er die Radfahrerin vor sich nicht gesehen hat. So bleiben die eigentlichen Gründe für den Zusammenstoß vorerst unklar.

Die junge Frau wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht und dort versorgt. Offenbar war der Unfall noch glimpflich verlaufen: Die Verletzungen konnten in ambulanter Behandlung versorgt werden. Die 18-Jährige durfte das Krankenhaus danach wieder verlassen.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Stadtfinanzen
Corona reißt riesiges Loch in den Stadthaushalt: Defizit wohl bis zu zehn Millionen höher
Hellweger Anzeiger Gastronomie in Kamen
Im Restaurant Stadt Kamen bleibt es hinter neuer Fassade bewährt schmackhaft
Hellweger Anzeiger Versorgungsengpass
Hotel „In der Kaiserau“ bleibt vorerst auch über Pfingsten geschlossen