100 Metal-Fans beim Barbecue der harten Klänge in Kamen

Brachiales und Balladen

Schwarz gekleidete Gestalten überall: Die Uhren im Freizeitzentrum an der Lüner Höhe sind auf Metal gestellt. Das Metal Barbecue vereint vier versierte Bands der Szene an einem Abend.

von Niklas Mallitzky

Kamen

, 15.09.2019, 18:15 Uhr / Lesedauer: 2 min
100 Metal-Fans beim Barbecue der harten Klänge in Kamen

Die Band „Assorted“ beim „7. Metal Barbecue“ im Freizeitzentrum Lüner Höhe. © Stefan Milk

Auf der Bühne können „Sober Truth“ eine einschüchternde Wirkung haben. Sänger Torsten Schramm hat eine imposante Statur, die langen, schwarzen Haare hängen bis über die Schultern herab. Beim Gesang bedient er sich auch des sogenannten Growling, das ihrer rasanten Musik einen tief-gutturalen Klang gibt. Die Band war am Samstagabend der Headliner, auf der Bühne präsentierten die Metaller den rund 100 Besuchern auch Songs von ihrem neuen Album „Psychosis“.

Brillianter Klang ist wichtig

„Das ist unser fünftes Studioalbum“, erzählt Schramm. Aufnahmen im Studio seien zwar kostspieliger, doch der brilliante Klang sei ihnen einfach wichtig. Welche Art von Metall sie spielen, das ist für Jules Rockwell, Bassistin der Band, gar keine leichte Frage. „Wir vereinen viele Elemente, deshalb bezeichnen wir es meist als ‚Progressive Groove Metal‘“, sagt sie.

In der Szene hat es die Band zu einiger Bekanntheit gebracht und absolviert immerhin rund 40 Auftritte im Jahr. Die musikalischen Reisen führen sie auch ins Ausland, in diesem Jahr steht neben Auftritten in Mönchengladbach, Hamburg und Berlin auch ein Auftritt in Belgien an.

Auch mit der ersten Band „Assorted“ hat Freizeitzentrumsleiter Michael Wrobel offensichtlich einen guten Fang gemacht. Für ihre Mischung aus Stoner Rock und Grunge erntet Assorted viel Applaus vom Publikum. Während einige schon jetzt direkt an der Bühne stehen, machen sich andere Besucher erst einmal über das Barbecue her. Wrobel zeigt sich zufrieden mit den Besucherzahlen. „Die Metal-Szene in Kamen ist in den vergangenen Jahren sehr geschrumpft. Dann ist es schön zu sehen, wenn wir doch einige Leute zusammen bekommen“, sagt er.

Wütend und melancholisch

Mittlerweile steht die zweite Band des Abends auf der Bühne. „Escart“ kommt aus Iserlohn und versprüht ebenfalls eine brachiale Kraft. Auch Sänger Andre Schulte beherrscht das Growling. Ihr melodischer Thrash Groove Metal bewegt sich irgendwo zwischen wütend und melancholisch. Auch sie spielen die Songs ihrer neuen LP „Restless“. Seine Stimmgewalt habe sich Schulte selbst antrainiert. „Gesangsunterricht habe ich nie genommen“, versichert er.

Bevor Sober Truth die Bühne stürmen, sind erst noch „Depraved Entity“ an der Reihe. Eher im klassischen Heavy Metal verortet, haben die fünf Musiker durchaus die Qualität, auch eine Rock-Ballade überzeugend aufs Parkett zu bringen. Für Krissy, eine Besucherin, ist das Metal Barbecue rundum gelungen. „Das ist noch handgemachte Musik.“ Besonders Escart hat der Kamenerin gut gefallen. „Die haben das richtig gut gemacht.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Nach Promi-Absage

Ohne Wendler durch die Nacht: So war die Stimmung auf der Kamener Schlagerparty

Hellweger Anzeiger 1. Sinfoniekonzert in Kamen

Neue Philharmonie: Mirijam Contzen springt beim Saisonstart in der Konzertaula ein

Hellweger Anzeiger Konzertaula Kamen

Kindertheater-Saison mit Dschungelbuch eröffnet – und 400 Besucher kommen

Meistgelesen