Die Flüchtlingsunterkünfte an der Bahnhofstraße in Holzwickede sollen nach Auffassung der SPD vollständig abgerissen werden. Die Sozialdemokraten wollen das Grundstück für Sozialen Wohnungsbau nutzen. © Marcel Drawe
Asyl in Holzwickede

Zwei von drei Heimen sollen weg: Wo Flüchtlinge in Zukunft leben sollen

Zwei von drei Flüchtlingsunterkünften im Ort sollen langfristig weichen. Doch der Spagat zwischen einer guten Dauerlösung und bösen Geistern der Vergangenheit hat seinen Preis.

Was die Qualität der Unterbringung von Flüchtlingen betrifft, so gibt es viele Meinungen. Politik und Verwaltung suchen stets nach Lösungen, die die Interessen aller Bürger unter einen gemeinsamen Nenner bringen sollen. Dazu gehören auch die Interessen von Asylbewerbern, die in der Emscherquellgemeinde Schutz suchen.

Standortproblem: Mühlenstraße ist zu dezentral, Bahnhofstraße ist ein Sanierungsfall

„Die wurden in der Not errichtet, schnell und mit wenig Aufwand“

Alles zu seiner Zeit: Der schwierige Spagat zwischen finanziellen und sozialen Aspekten

UKBS denkt über Investition an der Bahnhofstraße nach

Flüchtlinge könnten in geplante UKBS-Bauten ziehen

Über den Autor
Redakteur
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.