Feuerwehr schneidet Beifahrer frei – zwei Unfälle hintereinander im Holzwickeder Süden

dzVerkehrsunfälle

Gleich zwei Verkehrsunfälle im Süden der Gemeinde beschäftigten am Montagabend die Kameraden der Feuerwehr. In einem Fall musste schweres Gerät zum Einsatz kommen.

Holzwickede

, 06.01.2020, 20:53 Uhr / Lesedauer: 2 min

Zunächst mussten die Kameraden beider Holzwickeder Löschzüge gegen 18 Uhr zur Langscheder Straße ausrücken. Entlang der Alleestraße kam aus bislang noch ungeklärter Ursache ein 34-jähriger Iserlohner mit seinem VW Golf älteren Baujahres von der Fahrbahn ab und prallte gegen einen Baum.

Durch den Unfall wurde sein Beifahrer, ein 37-jähriger Mann aus Schwerte, im Fußraum des Wagens eingeklemmt. Während der Fahrer mit leichten Blessuren von den Kameraden aus dem Wagen befreit werden konnte, musste der Beifahrer unter Einsatz von Rettungs-Schere und -Spreizer aus der Fahrgastzelle geholt werden.

„Das Dach musste entfernt und der Fußraum geweitet werden. Das war schon aufwendiger“, sagte Feuerwehrsprecher Marco Schäfer. Der Schwerter wurde während des Einsatzes bereits notärztlich versorgt, war laut Schäfer aber bei Bewusstsein.

„Das Dach musste entfernt und der Fußraum geweitet werden. Das war schon aufwendiger.“
Feuerwehrsprecher Marco Schäfer

Fahrer stand nicht unter Alkohol- oder Drogeneinfluss

Auf Nachfrage erklärte die Polizei, dass der Mann zwar schwer verletzt wurde, aber keine Lebensgefahr besteht. Er wurde in ein Krankenhaus gebracht. Am Wagen entstand Totalschaden. Laut Polizei stand der Fahrer weder unter Alkohol- noch Drogeneinfluss. Die Langscheder Straße war für die Dauer des Einsatzes rund eine Stunde lang gesperrt.

Das Einsatzende des ersten Unfalls hat indes Feuerwehrkamerad Marco Schäfer gar nicht mehr mitbekommen: Drei Fahrzeuge der Wehr wurden gegen 18.45 Uhr bereits zum nächsten Einsatz in der Nähe beordert.

Auf der Schwerter Straße war ein 88-jähriger Mann, ebenfalls aus Schwerte, in einer S-Kurve zwischen Jungholzweg und Linscheider Weg von Süden aus Richtung Geisecke kommend von der Straße abgekommen und landete mit seinem VW Golf neueren Baujahres im Graben. Wie auf der Langscheder Straße auch waren nach ersten Erkenntnissen keine anderen Verkehrsteilnehmer beteiligt.

Feuerwehr schneidet Beifahrer frei – zwei Unfälle hintereinander im Holzwickeder Süden

Beim Unfall auf der Schwerter Straße wurde auch ein Telefonmast in Mitleidenschaft gezogen. © Udo Hennes

„Vor Ort haben sich Ersthelfer bereits um den Mann gekümmert“, sagte Marco Schäfer. Äußerlich unverletzt wurde der 88-Jährige dennoch in ein Krankenhaus gebracht – am Abend war noch unklar, ob gesundheitliche Probleme während der Fahrt den Unfall des Mannes ausgelöst haben könnten.

Telefonmast durch Unfall abgeknickt

Auch auf der Schwerter Straße musste die Fahrbahn in Unfallhöhe zwischenzeitlich gesperrt werden. In Mitleidenschaft gezogen wurde beim Ausflug in den Straßengraben auch ein Telefonleitungsmast. Ein Techniker des Versorgers wurde hinzugezogen, über mögliche Störungen war am Montagabend zunächst nichts bekannt.

Die Schadenshöhen und genauen Unfallhergänge waren laut Polizei am Montagabend zunächst noch Gegenstand der Ermittlungen. Für die Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr waren die Einsätze zu Wochenbeginn indes gegen 20 Uhr beendet und die Einsatzfahrzeuge standen in den Gerätehäusern in Hengsen und der Gemeindemitte bereits für etwaige Alarmierungen wieder parat.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Gedenktag für Holocaust-Opfer
Holzwickeder Recherche-Gruppe zu NS-Opfern setzt Zeichen gegen Rassismus und Vergessen
Hellweger Anzeiger Treffpunkt Villa
Workshop für Produkte zum Selbermachen: Umweltschutz ist eine Frage der Haltung
Hellweger Anzeiger Bezahlbarer Wohnraum
Flüchtlingshäuser an der Bahnhofstraße abreißen – dafür mehr zentrumsnahe Wohnungen