Statt Millionenbeträge für externe Firmen: SPD fordert neue Stelle für den Hochbau

dzPersonal

Die SPD fordert eine neue Stelle fürs Bauamt. Bei Bauprojekten würde zu viel Geld an externe Firmen überwiesen, finden die Sozialdemokraten. Die neue Stelle würde sich mit der Zeit rechnen.

Holzwickede

, 21.11.2019, 11:02 Uhr / Lesedauer: 1 min

5,1 Millionen Euro zahlt die Gemeinde bei den laufenden Bauprojekten für die Arbeit von externen Firmen. Das ist nach Ansicht der heimischen Sozialdemokraten deutlich zu viel. Sie fordern deshalb, dass eine neue Stelle für den Bereich Hochbau geschaffen wird.

Zwar sind sich die Genossen bewusst, dass einige der Vergaben „unumgänglich“ sind, dennoch könne auf lange Sicht sehr viel Geld gespart werden, teilten die Sozialdemokraten mit. Beim Umbau des neuen Rat- und Bürgerhauses etwa, für den alleine rund 3 der 5,1 Millionen Euro an Planungsbüros und externe Dienstleister überwiesen wurden, seien Fremdvergaben notwendig gewesen, weil das Bauamt nicht über die nötigen Ressourcen verfüge.

Personalkosten sind niedriger als Engagement externer Firmen

SPD-Fraktionschef Michael Klimziak ist sich sicher, dass sich die neue Stelle zwangsläufig rechnen würde: Wenn man die möglichen Personalkosten gegen diese Millionenbeträge aufrechnete, sei die Amortisation relativ schnell erreicht.

Dabei müsse es sich allerdings um eine recht qualifizierte Fachkraft handeln. Aufgefangen würden mit einer neuen Hochbaustelle vor allem kleinere Arbeiten, wie die Reparatur von Schultoiletten. In solchen Bereichen könne man viel schneller und effizienter agieren.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Tag der offenen Tür
Josef-Reding-Schüler gehen ausnahmsweise auch an einem Samstag gerne zur Schule
Hellweger Anzeiger Einzelhandel
An der Nordstraße: Vermieter wünscht sich nach Familie Engelhardt wieder einen Blumenladen
Hellweger Anzeiger Nahversorgung
Gemeinde hat ein letztes Eisen für Einkaufsmöglichkeit in Hengsen oder Opherdicke im Feuer
Hellweger Anzeiger Heimfinder NRW
Per App freie Betten finden: Angehörigen wird die Suche nach Heimplätzen erleichtert
Meistgelesen