Die Firma Sonepar in Holzwickede hat das Zertifikat für Nachwuchsförderung von der Bundesagentur für Arbeit bekommen. © Angelina Zander
Ausbildung

Zertifikat: Sonepar setzt in besonderem Maß auf Nachwuchsförderung

Ein Weg für Unternehmen, dem Fachkräftemangel zu begegnen ist, selbst auszubilden. Sonepar ist in dieser Hinsicht sehr engagiert, findet die Arbeitsagentur und hat das Unternehmen auszeichnet.

Der Ausbildungsmarkt im Kreis Unna bewegt sich immer mehr in Richtung Bewerbermarkt. Bewerberzahl und Anzahl angebotener Stellen bewegen sich immer stärker aufeinander zu bis es irgendwann mehr Ausbildungsplätze als Bewerber gibt. Dann müssen Betriebe stärker als jetzt um mögliche Auszubildende kämpfen.

Punkten können sie mit einer intensiven Betreuung der Auszubildenden genauso wie mit Übernahmechancen. Einer Firma, der die Ausbildung schon jetzt gut gelingt, ist Sonepar. Das Unternehmen hat eine Niederlassung in Holzwickede. Dieser Meinung ist die Agentur für Arbeit und hat Sonepar Deutschland/Region West mit dem Zertifikat für Nachwuchsförderung ausgezeichnet.

Dem Fachkräftemangel selbstständig entgegenwirken

Die Urkunde wird an Betriebe verliehen, die sich in besonderem Maße für die Ausbildung von Jugendlichen einsetzen. Thomas Helm, Chef der Agentur für Arbeit Hamm, hat das Zertifikat nun an Markus Hartmann, Personalleiter bei Sonepar, übergeben. Er betonte, dass es für Unternehmen heute wichtig sei, den Wert ihrer eigenen Fachkräfte zu erkennen, um für die Zukunft gut aufgestellt zu sein. Dass die Auszubildenden in diesem Unternehmen übernommen werden und auf ihrem Weg unterstützt werden, überzeugte die Agentur für Arbeit.

Am Standort Holzwickede bildet Sonepar in fünf Berufen aus: Kaufmann für Büromanagement, Kaufmann für Groß- und Außenhandel, Fachkraft für Lager-Logistik, Kaufmann für E-Commerce und Fach-Informatiker für Anwendungsentwicklung und Systemintegration.

Ausbildungskompass begleitet Jugendliche bei Sonepar

14 Auszubildende haben ihre Karriere in diesem Jahr in Holzwickede begonnen. Deutschlandweit sind es 106 gewesen, für das kommende Jahr plane man, 165 Auszubildende einzustellen, erklärte Personalreferentin Denise Schwallig bei der Zertifikats-Übergabe.

Sie wies zudem auf den Ausbildungskompass hin, der deutschlandweit bei Sonepar im Einsatz ist. Von der Frage „Wie tickt ein Elektrogroßhandel“ über Trainingsblöcken bis hin zu Feedback-Gesprächen soll dieser Kompass die Auszubildenen begleiten. Auch Prüfungsvorbereitung werde groß geschrieben und so wird mit den Jugendlichen erarbeitet, welcher Lerntyp sie sind.

Auch ein Grund für die Agentur für Arbeit, das Zertifikat zu übergeben. Eigentlich hätte die Übergabe schon im vergangenen Jahr stattfinden sollen, musste aber wegen der Pandemie verschoben werden.

Unna am Abend

Täglich um 18 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.