Zahl der Bauanträge in Holzwickede auf konstantem Niveau

dzJahresbilanz 2018

Die Zahl neuer Einfamilienhäuser liegt im Vorjahr in Holzwickede auf dem Niveau des Jahres 2017. Gestiegen sind Bauvorhaben, die fahrbaren Untersätzen einen geschützten Raum bieten.

24.04.2019 / Lesedauer: 2 min

Während in Fröndenberg und Bönen im Vorjahr mehr Einfamilienhäuser entstanden sind als 2017, ist die Zahl der Bauanträge für Holzwickede auf einem konstanten Niveau geblieben. 23 Bauanträge für Einfamilienhäuser und sechs für Mehrfamilienhäuser wurden 2018 für Holzwickede gestellt (2017: 24 und vier). Das geht aus der Statistik des Fachbereiches Bauen des Kreises Unna hervor, der als untere Bauaufsichtsbehörde für die drei Kommunen zuständig ist.

Im gleichen Zeitraum stieg die Zahl der Anträge für Einfamilienhäuser in Fröndenberg und Bönen indes von 43 auf 64. Insgesamt hat der Fachbereich Bauen im Vorjahr für die drei Kommunen 1584 Bauvoranfragen, Bauanträge, Nutzungsänderungen und Ähnliches registriert und sieht die Bautätigkeit in den drei Orten auf einem hohen Niveau. Das gilt in Holzwickede weiterhin auch für gewerbliche Anlagen: Hier wurden 31 Anträge in 2018 gestellt (2017: 30).

Garagen und Carports

In allen drei Kommunen gestiegen ist die Beliebtheit von Depots für Kraftfahrzeuge. Insgesamt stieg die Anzahl der bewilligten Anträge für Garagen, Carports und Stellplätze von 53 in 2017 auf 72 im vergangenen Jahr: 21 davon wurden in Holzwickede beantragt. Im Jahr davor waren es in der Emscherquellgemeinde elf Anträge.

Wenig angenehm für sieben Bauherren in Holzwickede: Sie mussten ein Bußgeld zahlen, weil sie sich nicht an geltende Vorschriften und Regelungen gehalten hatten.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen