Stellt Wolfgang Minzberg das Rad ab, nutzt er auch die bei vielen Radlern verpönten Vorderradparker. Er parkt sein Gefährt dann aber mit dem Hinterrad voran.
Wolfgang Minzberg (72) wohnt seit 2010 in Holzwickede und erledigt seine täglichen Besorgungen stets mit dem Rad. Stellt er das ab, nutzt er auch die bei vielen Radlern verpönten Vorderradparker. Er parkt sein Gefährt dann aber mit dem Hinterrad voran. © Greis
Radfahren in Holzwickede

Wolfgang Minzberg (72) schützt sein Rad mit Trick 17 vor „Felgenkillern“

Reine Vorderradparker gelten unter Radfahrern meist als verpönt, weil sie für verzogene Felgen sorgen können. Radfahrer Wolfgang Minzberg nutzt einen Trick, um das zu umgehen und spricht sich auch für diese Anlagen aus.

Manchmal sind die Reifen der Räder zu dick, um überhaupt in den Radständer zu passen. Aber auch wenn sie das tun, verzichten viele Radler dennoch meist auf die Option. Bester Beweis ist das Paar, dass Wolfgang Minzberg am Dienstagmorgen beim Termin mit dieser Redaktion vor der Sparkasse in Holzwickede spontan anspricht. „Würden Sie ihr Rad mal mit dem Vorderrad einspannen, ob das passt?“, fragt er höflich den männlichen Teil des Duos.

Kritik an neuen Abstellbügeln an der Rausinger Straße

Über den Autor
Redakteur
Jahrgang 1985, aufgewachsen auf dem Land in Thüringen. Fürs Studium 2007 nach Dortmund gekommen. Schreibt über alles, was in Holzwickede passiert. 17.000 Einwohner mit Dorfcharakter – wie in der alten Heimat. Nicht ganz: Dort würden 17.000 Einwohner locker zur Kreisstadt reichen. Willkommen im Ruhrgebiet.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.