Tschüss Toter Winkel: Die Freiwillige Feuerwehr Holzwickede hat ein neues technisches Hilfsmittel, das der stellvertretende Wehrleiter Marco Schäfer (Bild) unserer Redaktion vorgestellt hat: Fünf Fahrzeuge verfügen jetzt über einen Abbiegeassistenten. © Marcel Drawe
Mit Video

Wie die Holzwickeder Feuerwehr sicher unterwegs und gleichzeitig ein Vorbild sein will

Neue Technik in Autos kann Menschenleben retten. Aus diesem Grund hat die Holzwickeder Feuerwehr fünf ihrer Fahrzeuge aufgerüstet. Profitieren sollen vor allem andere Verkehrsteilnehmer.

Die letzte große Neuanschaffung der Freiwilligen Feuerwehr Holzwickede liegt schon ungefähr ein Jahr zurück. Die neue Drehleiter, die schon bei zahlreichen Notfällen zum Einsatz gekommen ist – und vier weitere Fahrzeuge der heimischen Brandschützer – wurden jetzt mit einem modernen Abbiegeassistenten ausgestattet.

Neuer Abbiegeassistent: Ab 30 km/h wird er automatisch abgeschaltet

Pflicht gilt erst ab 2024: Die Feuerwehr möchte mit gutem Beispiel voran gehen

Über den Autor
Redakteur
1993 in Hagen geboren. Erste journalistische Schritte im Märkischen Sauerland, dann beim Westfälischen Anzeiger in Werne. Spielt in seiner Freizeit gerne Handball und hört Musik.
Zur Autorenseite

Unna am Abend

Täglich um 18.30 Uhr berichten unsere Redakteure für Sie im Newsletter über die wichtigsten Ereignisse des Tages.

Informationen zur Datenverarbeitung im Rahmen des Newsletters finden Sie hier.