Willi Herren gegen Wendler: Frotzeleien unter Schlagerstars auch beim Schützenfest

dzEklat bei „Olé auf Schalke“

Bei der Schlagerparty „Olé auf Schalke“ flog Sänger Willi Herren von der Bühne, weil er die Freundin von Konkurrent Michael Wendler beleidigte. Den Wendler hatte Herren auch in Holzwickede schon auf dem Kieker.

Holzwickede

, 14.10.2019, 15:20 Uhr / Lesedauer: 1 min

Auch bei der vorerst letzten Malle-Party im Rahmen des Holzwickeder Schützenfestes nutzte Willi Herren im Sommer seinen Auftritt, um gegen Michael Wendler zu ätzen. Schon damals münzte er den Text seines „Gaucho-Songs“ auf den Wendler um. Dazu kam der eine oder andere grenzwertige Spruch.

Willi Herren ging den Wendler auch beim Schützenfest an

Vor rund 26.000 Fans in der Arena auf Schalke wandelte Herren den Song am Wochenende auf Wendlers junge Freundin um – mit entsprechend obszönen Gesten. Der Veranstalter zog ihm den Stecker und holte den Sänger von der Bühne. Auf derlei „Kindereien“ wolle man sich nicht einlassen.

Auf das Verhalten der Malle-Stars angesprochen, sagt der zweite Vorsitzende der Holzwickeder Bürgerschützen, Frank Weber: „Das ist nun kein Anlass, der unsere Entscheidung bestätigt. Wir hatten grundsätzlich ein Problem mit dem Niveau der Schlagerparty zuletzt.“

Jetzt lesen

Offiziell beschlossen wurde eine Umstrukturierung des Schützenfestes Ende August in einer außerordentlichen Mitgliederversammlung. Künftig drei statt vier Tage Schützenfest und eine Abkehr von Malle-Party hin zu Livebands aus der Region waren dabei zwei Kernpunkte. Hierfür sei man laut Weber momentan in Gesprächen mit Interessenten, um einen neuen Zeltwirt zu finden.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Meistgelesen