Weihnachtsmarkt Holzwickede: Maja und Laura (10) wollen anderen Kindern helfen

dzWeihnachtsmarkt

Basteln, einen Weihnachtsmarktstand betreiben und die Einnahmen für einen guten Zweck spenden: Zwei Schülerinnen haben auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt genau das in die Tat umgesetzt.

von Lena Zschirpe

Holzwickede

, 01.12.2019, 11:20 Uhr / Lesedauer: 2 min

Auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt haben nicht-kommerzielle Verkaufsstände Tradition: Vereine und Schulen sammeln jedes Jahr Geld für die jeweilige Institution.

Auch Maja Müller und Laura Backs, beide zehn Jahre alt, haben in diesem Jahr einen Stand in der Goethestraße betrieben, dessen Einnahmen sie nicht selbst behalten, sondern an andere spenden wollten.

»Wir möchten Kindern helfen, denen es nicht so gut geht wie uns.«
Maja Müller

Sie hoffen, auch andere mit ihrem Engagement anzustecken. „Wir möchten Kindern helfen, denen es nicht so gut geht wie uns“, erzählt Laura. Im Radio haben die Schülerinnen von einem wohltätigen Weihnachtsstand gehört, der die Einnahmen komplett für einen guten Zweck spendet. „Und da dachten wir: Das könnten wir doch auch machen!“

Mit einem Brief haben die beiden Mädchen sich um einen Stand auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt beworben. „Wir hätten nicht damit gerechnet, dass das klappt, sondern dachten erst noch 'Klar, versucht's mal!'“, erinnert sich Majas Mutter, Monika Müller.

Jetzt lesen
Weihnachtsmarkt Holzwickede: Maja und Laura (10) wollen anderen Kindern helfen

Duftsäckchen, Kerzen, Plätzchen – die beiden Zehnjährigen mussten ihre Auslage immer wieder auffüllen. Die Idee der beiden, durch den Verkauf vielerlei Kleinigkeiten Geld für das Kinderhospiz zu sammeln, kam bei den Weihnachtsmarktbesuchern an. © Greis

Nach der Zusage der Veranstalter ging die Arbeit richtig los: Zuerst wollten Laura und Maja festlegen, wem ihr Engagement zugute kommen soll. „Wir haben verschiedene Organisationen gesucht, denen man etwas spenden könnte“, erzählt Laura. Zusammen mit ihren Eltern sind die Mädchen auf das Kinderhospiz in Unna-Königsborn gestoßen.

Der eigene Stand auf dem Weihnachtsmarkt

Auch Produkte für den wohltätigen Verkauf mussten her und so begannen die beiden Schülerinnen schon in den Herbstferien mit den Bastelarbeiten. „In den ersten Tagen war das komisch, im Herbst schon Weihnachtssachen zu basteln“, erzählt Maja.

FOTOSTRECKE
Bildergalerie

Eindrücke vom 33. Holzwickeder Weihnachtsmarkt

Knackig kalt, heißer Glühwein und viele ehrenamtliche Helfer, die sich ins Zeug legen: Beste Bedingungen für drei Tage Weihnachtsmarkt in Holzwickede. Der kleine aber feine Weihnachtszauber findet traditionell am ersten Adventswochenende statt und hat auch viele Fans außerhalb der Emscherquellgemeinde.
29.11.2019
/
Höhepunkt für die kleinen Gäste auf dem Weihnachtsmarkt war am Samstagnachmittag der Besuch des Heiligen Nikolaus, der auch Geschenke dabei hatte.© Udo Hennes
Die Siebtklässler des Clara-Schumann-Gymnasiums betreuten ihren Stand zusammen mit ihren Eltern.© Greis
Gute Laune herrschte in der Weihnachtsbude der Josef-Reding-Schule.© Greis
Am Samstagnachmittag hatten die Kinder der Paul-Gerhardt-Schule ihren großen Auftritt. Natürlich wurden dabei...© Greis
im Publikum zahlreiche Smartphones gezückt.© Greis
Beliebt war die Tombola des HSC, gab es hier doch hochwertige Preise wie Fußballtrikots und gar eine Spielekonsole zu ergattern.© Greis
Am Stand der Katholischen Jugend darf man auch mal albern sein.© Greis
Für die KJGler ist der Markt beliebter Treffpunkt. Die Einnahmen aus dem eigenen Stand unterstützen die Jugend bei ihren Zeltlagern.© Greis
Das eine oder andere Schnäpschen ging am Stand der SPD über die Theke.© Greis
Sonnenschein und ein voller Marktplatz: So soll es beim Weihnachtsmarkt sein.© Greis
Auch Spezialitäten wie Bratwurst vom Wildschwein gibt es in Holzwickede.© Greis
Im Zelt von "Wir für Holzwickede" hatten die Besucher die Auswahl zwischen zahlreichen Büchern.© Greis
Aus der Partnerstadt Colditz brachten sechs wackere Sachsen 24 Fässer jeweils gefüllt mit 30 Litern ihrer lokalen Schwarzbier-Spezialität mit nach Holzwickede.© Greis
Zwischen den einzelnen Aufführungen auf der Bühne verteilten sich die Besucher auf dem Marktplatz.© Greis
Kai-Uwe Pieper von der Reservistenkameradschaft Rad/Kette überreichte Gisela Damm von "Wir für Holzwickede" einen Scheck über 500 Euro.© Greis
Für frischen Fisch sorgte der Angelsportclub Holzwickede. Einen zweiten Stand mit Fisch bieten zudem die Fischfreunde Holzwickede auf der gegenüberliegenden Seite des Marktes.© Greis
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Eindrücke vom Eröffnungsabend auf dem Holzwickeder Weihnachtsmarkt.© Udo Hennes
Jetzt lesen

Die Ideen für ihre Deko- und Geschenkartikel hatten die Mädchen, die auch außerhalb der Adventszeit gerne basteln, selbst und wurden dabei tatkräftig von ihren Eltern und Geschwistern unterstützt.

»Die Leute geben wirklich gerne und reagieren sehr positiv auf den Stand und die Idee.«
Monika Müller

„Wir hatten nicht den Anspruch, perfekt zu sein, sondern zu zeigen, was man aus ganz einfachen Dingen basteln kann“, erzählt Lauras Mutter Astrid Backs. „So sind zum Beispiel aus alten Marmeladengläsern mit Bändern und Dekoration tolle Windlichter geworden.“

Auch Bürgermeisterin Ulrike Drossel hat Gläser für das Bastelprojekt beigesteuert, nachdem sie von der Idee von Maja und Laura gehört hat. Verschiedene Sorten Weihnachtsplätzchen, gebrannte Mandeln, Herzen aus Pappmaché, die farbenfrohen Windlichter und vieles mehr schmückten den Stand auf dem Weihnachtsmarkt.

Klimaschutzpreis

Gute Taten fürs Klima wurden prämiert

  • Die Gemeinde nutzte in Kooperation mit Energieversorger Innogy die Bühne auf dem Weihnachtsmarkt, um am Samstagvormittag den Gewinner des Klimaschutzpreises zu küren. Beworben hatten sie hierfür fünf Projekte.
  • Platz eins ging dabei an die OGS Nordschule für ein Aufklärungsprojekt zum Thema Müll. Dafür gab es 500 Euro.
  • Platz zwei und 300 Euro gingen an den Katholischen Liebfrauenkindergarten mit einem Projekt zur Bienenrettung.
  • Platz drei und 200 Euro sicherte sich der Treffpunkt Villa mit mehreren Aktionen rund um die Umweltbildung.
  • Trostpreise in Form von Bienenhotels gab es zudem für die Familie Mann/Hofmann für ihren wilden Garten sowie die Paul-Gerhardt-Schule für ihr „Wildbienenhotel to go“.

Weihnachtsmänner aus angesägtem Holz haben sich dabei als wahrer Verkaufsschlager entpuppt und waren bereits am Samstagmittag ausverkauft, auch Gebäck musste nachproduziert werden. Das leibliche Wohl rundete Apfelpunsch ab, den kennen Maja und Laura von den Weihnachtsfeiern in der Grundschule und mögen ihn gerne.

Eine Spar-Kuh für zusätzliche Spenden

Für zusätzliche Spenden haben die Schülerinnen eine große Spar-Kuh aufgestellt. „Die Leute geben wirklich gerne und reagieren sehr positiv auf den Stand und die Idee“, so Monika Müller. Wie bei den Bastelarbeiten wurden Laura und Maja auch beim Verkauf selbst unterstützt: Ihre Eltern, aber auch Tanten und andere Verwandte meldeten sich gerne zum Standdienst für das Kinderhospiz. „Es ist schon ein gutes Gefühl“, so Monika Müller.

Ob das Projekt fortgeführt wird, ist noch unklar. „Wir hoffen aber natürlich, dass wir vielleicht andere für ähnliche Aktionen motivieren“, sagt Astrid Backs. Auch die übriggebliebenen Produkte von Lauras und Majas erstem Weihnachtsmarktstand sollen dem Kinderhospiz oder der Tafel zugute kommen. Bald soll eine offizielle Scheck-Übergabe an das Kinderhospiz stattfinden – auf das Endergebnis sind alle Beteiligten gespannt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Aktivkreis Holzwickede
Martinsbummel: Kein „langer Samstag“ in den Holzwickeder Geschäften
Hellweger Anzeiger „Refill“ in Holzwickede
Trockene Kehle beim Shoppen: Hier kann der Durst bald kostenlos gestillt werden
Hellweger Anzeiger Spieleabend in Holzwickede
Erster Spieleabend in der Gemeindebibliothek Holzwickede ist ein voller Erfolg