Überraschung zu Weihnachten: So zaubern Holzwickeder armen Kindern ein Lächeln ins Gesicht

dzAktion Weihnachtsgeld

Manche Eltern können sich nur schwer ein Weihnachtsgeschenk für ihre Kinder leisten. Damit der Platz unter dem Weihnachtsbaum bei ihnen nicht leer bleibt, gibt es wieder eine Spendenaktion.

Holzwickede

, 06.11.2019, 17:04 Uhr / Lesedauer: 2 min

Während ein Teil der Holzwickeder in den kommenden Wochen in die typische Vorweihnachtshektik verfällt und mancher auf den letzten Drücker noch das perfekte Geschenk für die Liebsten besorgt, gibt es auch jene Menschen, deren größtes Problem nicht etwa bei der Auswahl des passenden Geschenks liegt, sondern vielmehr in der Beschaffung des nötigen Geldes.

Damit sozial Schwache in der Emscherquellgemeinde nicht leer ausgehen, organisiert der Verein „Wir für Holzwickede“ zum 21. Mal eine große Spendenaktion unter dem Titel „Weihnachtsgeld“.

Das Geld, angepeilt sind in diesem Jahr insgesamt rund 20.000 Euro, soll Kindern aus Familien, die Arbeitslosengeld II beziehen, zugute kommen. Außerdem werden auch wieder Senioren mit Grundsicherung unterstützt.

Jetzt lesen

Verein hofft auf viele Spenden für Bedürftige

Dazu hat der Verein „Wir für Holzwickede“ Kuchen- und Bücherspenden gesammelt. Die werden an mehreren Terminen verkauft. Wie Birgit Poller von „Wir für Holzwickede“ erklärt, hofft der Verein auch in diesem Jahr auf viele Abnehmer, damit das gesteckte Ziel erreicht werden kann.

Zwar habe man die gewünschte Summe, die das Jobcenter jedes Jahr neu ermittelt, zuletzt fast immer zusammen bekommen.

Wie Poller verrät, lief das aber nicht immer so, wie sie es sich vorgestellt hatte. „Unser Kassierer hatte manchmal schlaflose Nächte, aber am Ende ist dann doch alles gut gegangen“, sagt sie. Draufzahlen musste „Wir für Holzwickede“ demnach nie.

Kuchenverkauf auf den nächsten beiden Wochenmärkten

In diesem Jahr stehen wieder zwei Termine auf dem Plan, an denen sich Interessierte indirekt an der Aktion beteiligen können.

So wird „Wir für Holzwickede“ an den beiden kommenden Freitagen mit einem Stand auf dem Wochenmarkt vertreten sein und wie gewohnt selbstgebackenen Kuchen verkaufen.

Die Einnahmen fließen dann komplett in die Aktion. Außerdem wird der Verein auch wieder auf dem Weihnachtsmarkt vom 29. November bis 1. Dezember Bücher verkaufen, die Holzwickeder über das Jahr hinweg gespendet haben.

Vorbereitungen laufen seit Monaten auf Hochtouren

Zwar laufen die Vorbereitungen dafür seit vielen Monaten auf Hochtouren, so war Mittwochmittag gewissermaßen der erste offizielle Termin der diesjährigen Aktion „Weihnachtsgeld“.

Poller und Co waren dazu in der OGS Nordschule zu Gast und holten Plakate ab, die Schüler mühevoll im Unterricht gestaltet hatten.

Die Plakate werden jedes Jahr von einer anderen Bildungseinrichtung gemalt. Der Verein „Wir für Holzwickede“ verwendet sie dann, um die Aktion optisch etwas aufzuhübschen. Besucher von Wochenmarkt und Weihnachtsmarkt können die Werke der jungen Künstler dann auf den Ständen des Vereins begutachten.

Bedürftige bekommen Scheck statt Gutschein

Am Ende sollen dann vor Weihnachten wieder zahlreiche Menschen mit Geldschecks beglückt werden. Wie Poller erklärt, bekommen Bedürftige in Holzwickede, anders als in manchen anderen Gemeinden, bewusst keine Gutscheine. Der Verein möchte den Menschen nicht vorschreiben, wofür sie das Geld ausgeben sollen.

Pro Kind waren es in den vergangenen Jahren meistens etwa 30 und pro Senior 40 Euro. Das hängt aber immer von der Gesamthöhe der Spenden ab, wie Poller erklärt.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Eltern-Taxis

Eltern-Taxis: Holzwickederin bringt ihre Kinder zur Schule, obwohl sie es gar nicht will

Hellweger Anzeiger Schnuppertag

Mit vielen Fotos: Kinder lernen im Abenteuerparcours das Clara-Schumann-Gymnasium kennen

Hellweger Anzeiger Vor Unterrichtsbeginn

20 angespannte Minuten: Eltern-Taxis bestimmen morgens am Schulzentrum das Bild

Hellweger Anzeiger Gemeinde ohne Rassismus

Auf der Strecke geblieben: VHS-Gruppe will den „Staffelstab“ aufnehmen

Meistgelesen