Anrufe häufen sich: Unseriöse Fachbetriebe nehmen Holzwickede ins Visier

Redakteurin
Gespräch an der Haustür
Die Gemeinde Holzwickede warnt vor unseriösen Kanalüberprüfungen, die aktuell vermehrt angeboten werden. Grundstückseigentümer sollten keine Aufträge erteilen (Symbolfoto). © dpa-tmn
Lesezeit

Günstig die Leitungen am eigenen Haus untersuchen lassen – das kann für Haus- und Grundstückseigentümer verlockend sein. Immerhin ist es aktuell schwer, an Handwerker und Spezialisten zu kommen. Doch nicht alle vermeintlichen Spezialisten haben Gutes im Sinn. Wie die Gemeinde Holzwickede in einer aktuelle Pressmitteilung erklärt, häufen sich bei der Gemeinde wieder die Hinweise und Anfragen besorgter Bürger, die von unseriösen Fachbetrieben kontaktiert werden.

„Die Telefonwerber machen Angebote zu Kanaluntersuchungen, die sich auf den ersten Blick als verlockend darstellen“, heißt es. Das böse Erwachen erfolgt dann nach der Untersuchung. Denn häufig würden bei der Prüfung angebliche Schäden an den Leitungen festgestellt, die dann zu stark überhöhten Preisen sofort repariert werden sollen. „Es kommen dann schnell Summen von mehreren tausend Euro zusammen – und das oft für mangelhafte Leistungen“, warnt die Gemeinde alle Grundstückseigentümer vor sogenannten Kanalhaien.

Sollte die Gemeinde einmal einen Schaden an der Grundstücksentwässerung ihrer Einwohner vermuten, so würden diese schriftlich darüber informiert, erklärt die Verwaltung. Grundstückseigentümer sollten telefonisch oder an der Haustür keine Aufträge erteilen. Das Rathaus rät, keine persönlichen Daten herauszugeben, unaufgefordert keine fremden Personen ins Haus oder eine Untersuchung vornehmen zu lassen. „Bei Bedenken fragen Sie telefonisch bei der Gemeinde Holzwickede nach.“