Von wegen Papierflieger basteln: Beim Action-Origami geht es richtig rund

dzFerienspaß

Ein besonderes Hobby mit schönen Ecken und Kanten konnten Kinder am Donnerstag im Treffpunkt Villa kennenlernen. Im Rahmen des Ferienspaß-Programms bot Li Schmidgall hier Action-Origami an.

von Sebastian Pähler

Holzwickede

, 04.08.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Konzentriert hantierten Kinder und Betreuer im Treffpunkt Villa am Donnerstag mit bunten Papierbögen herum. Ein Knick hier, eine Faltung dort und wenn das Ergebnis nicht aussah wie beim Nachbarn, wurde sich auch schon mal beraten, was man falsch gemacht haben könnte und wie es eigentlich sein sollte.

Von einer Reha-Maßnahme zur Passion

Die richtige Technik zeigte den Teilnehmern des Action-Origami-Workshops auf jeden Fall Li Schmidgall. Seit 2010 bietet sie Origamikurse an, meistens für Kinder und Jugendliche, an Grundschulen und weiterführenden Schulen, oder bei Aktionen wie dem Weltkindertag oder dem Internationalen Fest in Unna. Sie selbst kam zu der alten japanischen Faltkunst über ein Reha-Angebot. „Ich dachte, na gut, gehst du halt Papierflieger basteln“, berichtete sie bei dem Workshop. Dann musste sie aber feststellen, dass das, was ihr da beigebracht wurde nichts mit dem Papierfalten ihrer Kindheit zu tun hatte, sondern eine anspruchsvolle Kunst war. Diese wollte sie schließlich mit anderen Teilen.

Von wegen Papierflieger basteln: Beim Action-Origami geht es richtig rund

Auch auf das richtige Papier kommt es an. Origami-Lehrerin Li Schmidgall demonstrierte beim Workshop im Treffpunkt Villa, was für Papier man benutzen kann. Dabei muss es nicht immer das original japanische sein, auch schönes Geschenkpapier taugt für interessante Figuren. © Sebastian Pähler

In Holzwickede faltete sie regelmäßig auf den Weihnachtsmarkt und wurde da öfter darauf angesprochen, ob sie nicht auch mal einen Kurs geben wolle. So kam es zu dem Ferienspaß-Angebot.

Kinder erweisen sich als begabt

Zum Action-Origami wurden die Figuren, die sie den teilnehmenden Kindern und Betreuern in der Villa beibrachte durch ein besonderes Merkmal. „Die können alle was“, stellte Schmidgall fest. So gehörte zum Repertoire etwa ein durchtastendes Surfbrett, ein flatternder Kranich oder ein quakender Frosch.

Von wegen Papierflieger basteln: Beim Action-Origami geht es richtig rund

Manche Handgriffe beim Falten der Action-Origami-Figuren sind für Anfänger ziemlich kompliziert. Aber Li Schmidgall (links) weiß wie es geht. © Sebastian Pähler

Nach der Auswahl des Papiers hieß es, genau auf die einzelnen Handgriffe zu achten, damit das Ergebnis am Ende auch richtig funktionierte. „Ich mag Origami, weil man beim Falten erst gar nicht ahnt, was dabei rauskommt und plötzlich kann man es erkennen“, stellte etwa Greta fest. Die Elfjährige hatte Origami schon einmal im Kindergarten ausprobiert und zu dem Kurs im Treffpunkt ihre Schwester mitgebracht.

Von wegen Papierflieger basteln: Beim Action-Origami geht es richtig rund

Die selbst gefalteten Surfbretter kommen nach dem Falten bei einem Rennen richtig in Fahrt und die Origami-Bastler aus der Puste. © Sebastian Pähler

Wichtiges Angebot

Neben der Übung der Feinmotorik schult Origami auch die Konzentration und das Vorstellungsvermögen. Sogar das mathematische Denken soll gefördert werden. Und lustig ist es obendrein, wenn man mit einem bunten Stück Papier beginnt und auf einmal einen quakenden Frosch in der Hand hält. Wichtig sind die Ferienspaß-Kurse aber auch, „Weil sie zum einen die Eltern entlasten und die Kinder können neue Dinge lernen und ausprobieren und sich mit anderen Kindern austauschen“, stellte Jens Hübner, Mitarbeiter im Treffpunkt Villa fest.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Vorhang auf, Holzwickede

Premiere von „Natürlich Blond“ in Kinderglückhalle: „O mein Gott, wie heiß!“

Meistgelesen