Volle Kleinkunstbühne zum Chanson-Abend: Der zweite Anlauf klappt

dzRausinger Halle

In diesem Monat präsentierte die Kleinkunstbühne in der Rausinger Halle das Programm „Blessur d'amour: Anatomie der Liebe“ mit Chansons, Kabarett und französischem Flair - und Schokolade.

von Lena Zschirpe

Holzwickede

, 17.11.2019, 13:29 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Kleinkunstbühne in der Rausinger Halle ist seit September dieses Jahres offen für Konzerte, Theater, Kabarett und vieles mehr und präsentiert einmal im Monat ein Bühnenprogramm. Die letzte Veranstaltung der Reihe, eine Lesung von Antonella Simmonetti, wurde aus vermeintlich geringem Interesse vorzeitig abgesagt.

Gutes Resonanz beim Publikum

Als am Samstagabend Marie Giroux, Jenny Schäuffelen und Heiko Michels zu französischen Chansons aus den 1970er Jahren einluden, war die Halle hingegen voll. „Wir sind sehr zufrieden mit der Resonanz“, sagte die Kulturbeauftragte Kristina Cikes. Sowohl der Vorverkauf als auch die Abendkasse seien gut angenommen worden. Trotzdem müsse sich die Kleinkunstbühne in der Rausinger Halle weiter etablieren. „Diese Veranstaltungsreihe muss sich noch entwickeln.“ Dafür soll zukünftig auch der Ticket-Kauf vereinfacht werden. „Eine eigene Internetseite ist geplant, von dort aus soll man auch Karten für die Veranstaltungen kaufen können“, so Cikes.

„Hier soll Kultur passieren.“
Kristina Cikes, Kulturbeauftragte der Gemeinde Holzwickede

Wer in der Rausinger Halle auftritt, entscheidet der Verwaltungsvorstand gemeinsam mit dem Fachbereich für Schule, Sport und Kultur, nachdem das Kulturbüro Vorschläge gemacht hat. „Interessierten Künstlern wie auch Veranstaltern, wird vor Ort eine Plattform geboten. Jeder, der Lust hat, darf sich bei der Gemeinde melden“, so Cikes. „Hier soll Kultur passieren.“

„Blessur d' amour“: Chansons gegen Liebeskummer

Und Kultur passierte am Samstagabend gleich in mehreren Formen der Kleinkunst: Das Programm „Blessur d'amour – Anatomie der Liebe“ überzeugte nicht nur mit berührenden Chansons, sondern auch mit Kabarett-Charakter und einem echten Faktencheck zum Thema Liebe. Wieso verlieben wir uns? Wirken Liebestränke wirklich? Und kann Schokolade Liebeskummer heilen? All diesen Fragen gingen Sängerin Marie Giroux, Pianistin Jenny Schäuffelen und Gitarrist Heiko Michels auf den Grund. „Die Medizin bietet uns Mittel gegen alle möglichen Wehwehchen, gegen das Ende einer Liebe sind jedoch allesamt ineffizient“, stellt Giroux fest. „Unser Programm soll deswegen eine kleine Notfallapotheke für Sie sein!“

Im nächsten Moment singt Giroux mit ihrer glasklaren und ausdrucksstarken Stimme französische Chansons von Dalida bis Stromae. Die wechselnden Tonlagen während des Songs „La maladie d’amour“ sorgen für Gänsehaut, die schnell wieder durch ein Lachen gelockert wird, als Heiko Michels die typische Geschlechterrolle in der Liebe spitzbübisch aufs Korn nimmt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Holzwickeder Kulturprogramm
Carolin Kebekus und Ingo Appelt auf der Kleinkunstbühne Rausingen: Pure Fantasterei
Hellweger Anzeiger Bildende Kunst
Leihgaben haben sich völlig gelohnt: So läuft die aktuelle Ausstellung auf Haus Opherdicke
Hellweger Anzeiger Ex-Abgeordneter Hüppe
Kritik an Förderschule: Falsche Förderung und ein Hindernis für die Inklusion
Meistgelesen