Verwaltung hat eine schnelle Lösung für Toiletten-Situation am Markttag im Blick

dzStilles Örtchen gesucht

Die Problematik ist erkannt, nun sucht die Gemeindeverwaltung eine Lösung für fehlende öffentliche Toiletten während des Rathaus-Umbau - und hat sie sehr wahrscheinlich schon gefunden.

Holzwickede

, 17.06.2019 / Lesedauer: 3 min

Mit dem Rathaus-Umbau entfällt für die Dauer der Bauzeit bekanntlich auch die öffentliche Toilette im Haus. Das sorgte vor allem freitags für Probleme, wenn sich Händler und Kunden auf dem Markt tummeln. Zwar hat die Gemeinde eine Vereinbarung mit der Bäckerei Grobe an der Poststraße getroffen, damit die dortige sanitäre Anlage genutzt werden kann - die Unisex-Toilette ist aber vor allem für die Händler eine Lösung mit Hindernissen: Oft ist sie besetzt und der Weg ist zu weit.

Holzwickedes Erster Beigeordneter Bernd Kasischke versprach, das man sich dem Problem annehmen werde. Anscheinend hat die Verwaltung schon am Montag eine Lösung gefunden, nachdem man bei der Evangelischen Kirchengemeinde angefragt hatte, ob diese nicht ihr Gemeindebüro an der Goethestraße zur Verfügung stellen könne. „Wir sind zuversichtlich, dass das zu den Öffnungszeiten ab diesen Freitag machbar ist und würden dann entsprechende Infozettel verteilen“, sagt Kasischke.

Erleichterung für die Markthändler

Die Lösung richte sich ausdrücklich an die Marktbeschicker. Marktbesucher müssen weiterhin die Bäckerei aufsuchen. „Wir sind Grobe für das Entgegenkommen sehr dankbar. Das gilt auch für die Evangelische Gemeinde“, sagt Kasischke. Für den Moment hält er wenig von eigens aufgestellten Toilettenwagen oder Dixieklos. „Wir würden das erstmal so versuchen, bevor wir für viel Geld mieten. Ein Dixieklo würde ich zudem ungern aufstellen und damit das Bild vor Ort verschandeln.“ Zumal die Hygiene bei einem Dixie nicht optimal wäre und die Boxen zum Vandalismus einladen würden.

Nach Bekanntwerden der Problematik kam von den Bündnisgrünen bereits der Vorschlag, das Gemeindebüro in Betracht zu ziehen. Der Schritt der Verwaltung dürfte entsprechend begrüßt werden.

Bereits vor einigen Jahren wurde auf Initiative des Seniorenbeirats die Aktion „Stilles Örtchen“ zusammen mit dem Aktivkreis ins Leben gerufen. Gewerbetreibende waren damals angehalten, ihre Toiletten kostenlos für Bürger in Not zu öffnen. „Der Bedarf war aber anscheinend nicht gegeben. Das ist ein bisschen eingeschlafen“, sagt Hildegad Busemann von den Senioren. Auf Anfrage bestätigt Christian van Bremen als Vorsitzender des Gewerbevereins aber, dass neben der Bäckerei Grobe auch die Gastwirtschaft „Zum Pütt“ und der Holzwickeder SC im HSC-Point das Angebot aufrecht erhalten. Geholfen wird einem in der Gemeindemitte auch im Rewe und im Edeka: Hier wird die Kundentoilette auf Anfrage geöffnet.

Lesen Sie jetzt

Hellweger Anzeiger Straßensanierungen

So will die Gemeinde ihren Sanierungsplan in den kommenden Wochen umsetzen

Hellweger Anzeiger Seniorenbeirat

Holzwickeder Senioren kämpfen für eine saubere Gemeinde – mit unterschiedlichen Ansätzen

Meistgelesen