Verstärkung für die Polizei in Holzwickede

dzNeuer Beamter

Zuletzt war Thomas Kulinski der einzige Polizist vor Ort, jetzt bekommt er Verstärkung: Polizeihauptkommissar Matthias Müller ist neu im Revier. Und er kommt mit einem klaren Ziel.

Holzwickede

, 28.10.2019, 15:02 Uhr / Lesedauer: 2 min

Die Gemeinde Holzwickede ist nicht gerade Kriminalitätsschwerpunkt im Kreis Unna; das Gegenteil ist der Fall. Mit der Stadt Fröndenberg und der Gemeinde Bönen zählt die Emscherquellgemeinde statistisch gesehen zu den sichersten Kommunen im Kreis Unna. Trotzdem geht es auch hier nicht ohne Polizei. Deshalb bekommt der Bezirksbeamte Thomas Kulinski wieder Verstärkung.

Müllers Revier ist der Holzwickeder Süden

Polizeihauptkommissar Matthias Müller tritt die Nachfolge von Jörg Stöcklein an, der den Polizeidienst zu Gunsten seines Ruhestandes beendet hat. Müller ist seit 1981 bei der Polizei, ist 2006 nach Stationen in Wuppertal und Coesfeld zur Kreispolizeibehörde Unna gekommen, arbeitete dort seitdem im Wach- und Wechseldienst und kennt die Gemeinde Holzwickede deshalb gut. Der 56-jährige Vater dreier Söhne wird schwerpunktmäßig den südlichen Bezirk übernehmen, in dem unter anderem auch das Schulzentrum liegt.

Verstärkung für die Polizei in Holzwickede

Stellten am Montag mit Polizeihauptkommissar Matthias Müller (3.v.r.) den neuen Bezirksbeamten für die Gemeinde Holzwickede vor (von links): Stefanie Heinrich vom Ordnungsamt der Gemeinde, Landrat Michael Makiolla, Polizeidirektor Peter Schwab, der Bezirksbeamte Thomas Kulinski, Bernd Kasischke als Beigeordneter der Gemeinde, Markus Fastnacht als Leiter der Bezirks- und Schwerpunktdienste in Unna, Fröndenberg und Holzwickede sowie Bürgermeisterin Ulrike Drossel. © Udo Hennes

„Die beiden Bezirksbeamten sind in Holzwickede das Gesicht der Polizei“, sagte Landrat Michael Makiolla anlässlich der Vorstellung des neuen Polizeibeamten für die Gemeinde. „Der Bezirksbeamte muss die eierlegende Wollmilchsau sein“, so Polizeidirektor Peter Schwab. Sie übernehmen demnach die Fahrradausbildung an Schulen, sind im Kriminalitäts- wie auch Verkehrsbereich wichtige Faktoren des Präventionskonzept. Und wenn Zeit bleibt, unterstützen sie auch den Verkehrsdienst. „Das sind in der Regel sehr erfahrene Beamte, die ihr Revier und natürlich auch ihre Pappenheimer kennen.“

„Unser Bestreben ist es, auch diese Bevölkerungsgruppe zu unseren Fans zu machen.“
Polizeihauptkommissar Matthias Müller

Müller kennt sein neues Revier; und natürlich auch den einen oder anderen Problemfall darin. „Unser Bestreben ist es, auch diese Bevölkerungsgruppe zu unseren Fans zu machen“, so Müller zu seiner neuen Aufgabe in einem Ort, den er bereits bestens kennt. Denn im Wach- und Wechseldienst war er vor allem für die Gemeinde Holzwickede zuständig. Ihn als Nachfolger Stöckleins in die Emschergemeinde zu versetzen, lag also auf der Hand.

Gemeinde lobt gute Zusammenarbeit

Die Gemeindeverwaltung indes freut sich ob der Nachbesetzung im Bezirksdienst, zumal die Zusammenarbeit mit der Polizei vor dem Hintergrund der Ordnungspartnerschaft außerordentlich gut funktioniere, wie der Beigeordnete Bernd Kasischke betonte. Deshalb wünscht sich auch Bürgermeisterin Ulrike Drossel, dass Matthias Müller genau wie sein Kollege Thomas Kulinski „viel vor Ort und gut erreichbar“ ist.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Hoher Personalaufwand

Darum besetzt die Polizei die Wache in Holzwickede nicht 24 Stunden am Tag

Hellweger Anzeiger Weihnachtsmarkt

So geht Nächstenliebe: Diese tolle Aktion planen Laura und Maja (10) für den Weihnachtsmarkt

Hellweger Anzeiger Abzocke

Mit Lottogewinn gelockt: Mann (55) aus Holzwickede fällt auf fiese Internet-Masche rein

Meistgelesen