Verbranntes Essen löst Rauchmelder und damit Großeinsatz der Feuerwehr aus

Feuerwehr

Am Montagmittag rückte die Feuerwehr Holzwickede zum Arnsberger Weg aus. Die Alarmierung ließ auf einen größeren Einsatz schließen. Zwei Drehleitern wurden angefordert

Holzwickede

, 29.07.2019 / Lesedauer: 2 min
Verbranntes Essen löst Rauchmelder und damit Großeinsatz der Feuerwehr aus

Die Feuerwehr Holzwickede rückte am Montagmittag zum Arnsberger Weg aus. Hier war Essen in einem Topf auf dem Herd vergessen worden. Insgesamt 35 Feuerwehrleute aus Holzwickede und Unna waren im Einsatz. © Marcel Drawe

Gegen 12 Uhr am Montagmittag kam die Alarmierung: Ein Rauchmelder in einer Wohnung im fünften Stock eines Mehrfamilienhauses am Arnsberger Weg hatte angeschlagen. Die Feuerwehr Holzwickede rückte mit mehreren Fahrzeugen aus, darunter auch die Drehleiter.

„Wir hatten auch eine weitere Drehleiter aus Unna angefordert, um für den Ernstfall gerüstet zu sein“, sagte Enrico Birkenfeld, Leiter der Feuerwehr Holzwickede. Tatsächlich zum Einsatz kam aber nur eine Drehleiter in der so genannten „Anleiterbereitschaft“. Die Anleiterbereitschaft ist eine spezielle Taktik der Feuerwehr zur Sicherstellung eines zweiten Rettungsweges für die Selbstrettung von Feuerwehrleuten, die mit Atemschutzgeräten den Brandort durch das Treppenhaus betreten.

Doch das war am Arnsberger Weg gar nicht nötig, wie sich schnell herausstellte: „Nachdem wir die Tür geöffnet hatten, haben wir schnell die Ursache für die Rauchentwicklung entdeckt: Ein Topf mit Essen war auf dem Herd vergessen worden“, erklärte Birkenfeld. Menschen waren zum Zeitpunkt des Einsatzes nicht in der Wohnung.

Durch so einen Einsatz zeige sich, wie wichtig es sei, Rauchmelder regelmäßig zu kontrollieren. Denn ihr Einsatz könne unter Umständen Leben retten, so Birkenfeld.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Kabarett auf Haus Opherdicke

Bullemänner werfen mit „Dönerkes“ einen westfälisch-türkischen Blick auf die Heimat

Hellweger Anzeiger Wanderung

Interkommunale Netzwerke: Südwestfalens Politik-Prominenz trifft sich auf Haus Opherdicke

Meistgelesen