Vermeintliche „Müllautos“: Trotz Anwohnerärger ist der Halter der Autos im Recht

dzDauerparker im Holzwickeder Norden

Zuletzt hat eine Anwohnerin ihrem Ärger über den Halter mehrerer Autos Luft gemacht, der seine vermeintlichen „Müllautos“ im Holzwickeder Norden verteile. Das Ordnungsamt stellt nun klar, warum das kein Vergehen ist.

Holzwickede

, 29.10.2020, 12:37 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Ordnungsamt ist Torsten Doennges mit dem Fall eines VW Passats, der an der Natorper Straße bereits im August aufgefallen war, gut vertraut. Dort stand der Wagen ohne Zulassung und mit runtergelassener Seitenscheibe in einer Parkbucht.

Nun tauchte der Wagen wieder auf, eine Anwohnerin meldete sich bei dieser Redaktion und merkte an, dass der vermeintliche Halter weitere „Müllautos“ dieses Modells im Norden verteile.

Der Beobachtung kann Doennges nicht zustimmen. Und wenn es so wäre: „Sind sie angemeldet, kann ein Halter im öffentlichen Verkehrsraum so viele Autos abstellen, wie er will“, so der Ordnungsamtsmitarbeiter. Außer natürlich entsprechende Schilder vor Ort sagen anderes aus.

Jetzt lesen

Halter des Passats kommt Aufforderungen nach

Man habe den Halter des Passats dereinst ermittelt und Maßnahmen eingeleitet. Wenn der Wagen nun angemeldet ist, und das ist laut Kennzeichen der Fall, darf er am Straßenrand parken. „Der Aufforderung, das Seitenfenster so zu reparieren, dass es geschlossen ist, ist der Halter auch nachgekommen“, sagt Doennges.

Das Kennzeichen weist die entsprechenden Zulassungsplaketten auf.

Das Kennzeichen weist die entsprechenden Zulassungsplaketten auf. © privat

Er könne den Unmut von Anwohnern verstehen, es ist aber eben nicht verboten. Doennges macht auch klar: Wird ein Auto ohne Zulassung umgeparkt, um den Ordnungsdienst auszutricksen, klappt das nur bedingt. „Es gibt ja Fahrgestellnummern im Bereich der Windschutzscheibe.“ Ein Verfahren würde also nicht von vorne beginnen. Fallen Anwohnern solche Wanderautos auf, sei man für Hinweise dankbar.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Untersagter Sportbetrieb
Symbolik für die Sportvereine – Laufbahn bleibt vorerst bis 20. Dezember offen
Meistgelesen