Kinder und Jugendliche sollen bei Workshop ihre Sorgen und Wünsche loswerden

dzJugendarbeit

Der Treffpunkt Villa hat bereits bei einer Umfrage die Wünsche von Kindern abgefragt. Beim Workshop „Laber nicht – komm zur Sache“ sollen die Jüngsten jetzt auch ihre Stimme erheben.

Holzwickede

, 28.02.2020, 12:00 Uhr / Lesedauer: 1 min

Im Vorjahr hatten Ortsjugendring und Kreisjugendamt bereits per Fragebogen unter Holzwickedes Kindern und Jugendlichen erörtert, was ihnen in der Gemeinde in der Freizeit fehlt. Am Samstag sind Kinder und Jugendliche persönlich eingeladen, sich mit Ideen einzubringen und zu schildern, was ihnen in der Gemeinde fehlt.

Vertreter vom Kreis Unna, Mitarbeiter aus dem Treffpunkt Villa, vom Ortsjugendring, der Evangelischen Jugend und Vereinen wollen dabei helfen und haben einen Workshop organisiert, an dem Kinder und Jugendliche ab sechs Jahren teilnehmen können.

Kinder und Jugendliche sollen frei über Sorgen und Wünsche sprechen

Im Mittelpunkt des Tages stehen Fragen wie „Was machst Du in deiner Freizeit?“, „Was fehlt Dir in Holzwickede?“, „Welche Ansprechpartner für Probleme hast Du?“ und „Welche Ansprechpartner brauchst Du?“. Ziel der Veranstaltung ist es, dass die Kinder und Jugendlichen frei heraus das sagen können, was sie vielleicht sonst nicht loswerden könnten.

Der Tag beginnt um 11.30 Uhr im Gemeindehaus an der Goethestraße 6 und teilt sich in zwei Blöcke auf: Ab 12 Uhr sind zunächst Kinder gefragt, die die erste bis sechste Klasse besuchen. Nach einem Zwischenfazit und Mittagspause geht es dann um 14.30 Uhr mit Schülern der siebten bis zur 13. Klasse weiter.

Um 16.30 Uhr werden dann abschließend die Ergebnisse der Workshops diskutiert, ehe die Kinder um einige Sorgen erleichtert – und die Erwachsenen um viele Erkenntnisse reicher – wieder nach Hause gehen sollen.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus
Folgen für Gemeindefinanzen: Was Haushaltssperre und Nachtragshaushalt bedeuten würden
Hellweger Anzeiger Serie: Kirchen in Holzwickede
Die Stephanus-Kirche: Ein Gotteshaus vom Adel für den Adel – und das einfache Volk
Hellweger Anzeiger Fragen an die Redaktion
Coronavirus: Kann das Virus über Lebensmittel, Bargeld oder Türklinken übertragen werden?