Und dann war dicht: Ärger um plötzliche Vollsperrung der Steinbruchstraße

dzStraßensanierung

Dass sie saniert wird, wurde angekündigt. Dass die Zufahrt zur Steinbruchstraße gen Schöne Flöte aber plötzlich vollgesperrt wurde, ärgert die Anlieger vor Ort.

Holzwickede

, 11.10.2019, 17:14 Uhr / Lesedauer: 2 min

Der Kreis Unna verbreitert die Kreisstraße 31 zwischen Billmericher Weg und Freibad Schöne Flöte auf einer Länge von gut einem halben Kilometer um 80 Zentimeter. Engstellen ausmerzen, frischer Straßenbelag, Allee-Charakter der Straße beibehalten – das sind die Ziele der Sanierung, die der Kreis schon im Vorjahr vorbereitet hatte.

Um die Badesaison nicht zu beeinträchtigen, wurde die aktuelle Maßnahme erst jetzt angegangen. Am vergangenen Montag ging‘s los und das sorgte für Verdruss – vor allem bei den Betreibern von Fitnessstudio und Physiotherapiepraxis im Freibad sowie deren Kunden und Patienten.

Für Anlieger kam die Vollsperrung plötzlich

„Wir wurden vorab per Mail informiert, dass erst ab 15. Oktober vollgesperrt wird“, sagt Physiotherapeut Bruno Dzierzenga. Er beobachtete am Montag wie zunächst teil- und kurz darauf vollgesperrt wurde.

„Wahrscheinlich war das den Arbeitern zu viel Verkehr“, mutmaßt Dzierzenga, der für Montag Handzettel für seine Patienten vorbereitet hatte. Der Verweis auf die Vollsperrung eine Woche später war da hinfällig. Viele seiner Patienten hätten am Montag kehrt gemacht und ihre Termine verfallen lassen. Andere parkten wiederum entlang des Billmericher Weges.

Und dann war dicht: Ärger um plötzliche Vollsperrung der Steinbruchstraße

Aus Richtung Billmerich kommend steht nahe der Steinbruchstraße ein Umleitung-aufgehoben-Schild. Wer bis dato nicht bemerkt hat, dass er am Hillering hätte abbiegen müssen, soll wenden. Irritierend: Einige Hundert Meter weiter stehen weitere Umleitungsschilder an der Goethestraße, die sich aber auf Maßnahmen der Gemeinde auf der Jahnstraße beziehen. © Greis

„Für uns war der 7. Oktober Deadline für den Start. Das wusste auch die Holzwickeder Wasserversorgung vorab, die wiederum ihre Mieter im Freibad informiert hat“, sagt indes Jürgen Busch, zuständiger Sachgebietsleiter im Kreis Unna. Die Vollsperrung zum genannten Termin sei immer so geplant gewesen. Die überraschten Anlieger verwundern ihn, obschon er einräumt: „Wir als Kreis informieren zu solchen Maßnahmen über die Medien. Das ist aufgrund einer Panne tatsächlich erst am 7. Oktober geschehen.“

Da Bruno Dzierzenga in seiner Praxis Reha-Patienten betreut, treibt ihn zudem die Sorge um, dass Rettungskräfte bei einem Notfall nicht rechtzeitig vor Ort sein könnten, weil man aktuell nur aus Richtung Massen anfahren kann. „Die verkehrsrechtliche Anordnung hierzu ist am 27. September rausgegangen. Die Leitstellen wissen ob der Umleitung und haben mit Blick auf die zwölfminütige Hilfsfrist nicht interveniert“, sagt Busch.

Kreis will Beschilderung für Umleitung an Steinbruchstraße prüfen

Prüfen wolle man nochmals, inwieweit die Umleitungsbeschilderung im Bereich der Vollsperrung ausreicht. Wer zur Schönen Flöte will, muss über Hillering und Massener Heide umfahren. Ein Verweis auf eine freie Zufahrt zum Freibad erfolgt aber erst am Hillering nahe Billmerich – problematisch für Ortsunkundige.

Verwirrend kommt hinzu, dass nahe der Steinbruchstraße entlang der Goethestraße weitere Umleitungsschilder stehen, die auf Sanierungsmaßnahmen der Gemeinde hinweisen, die am Dienstag, 15. Oktober, beginnen sollen.

Jetzt lesen

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Neue Gottesdienstordnung

Katholische Kirche: Holzwickeder Gläubige kritisieren die Gestaltung „von oben“

Hellweger Anzeiger Verkehrsausschuss zur Mozartstraße

Holzwickedes SPD-Fraktion spielt sich selbst einen Schildbürgerstreich

Meistgelesen