Spiegel von geparktem Wagen in Holzwickede abgetreten

dzVandalismus

Der Pendlerparkplatz am Holzwickeder Bahnhof gilt als vergleichsweise sicheres Pflaster. Vor Vandalismus geschützt sind Autos aber auch dort nicht: Ein abgebrochener Außenspiegel ist für einen Fahrer ein teures Ärgernis.

Holzwickede

, 18.04.2019 / Lesedauer: 2 min

In der Nacht vom 12. auf den 13. April parkte ein Mann seinen Mercedes auf dem Park-and-Ride-Platz am Bahnhof Holzwickede. Als er wieder zu seinem Auto zurückkehrte, hatte ein Unbekannter zugeschlagen: Der rechte Außenspiegel war zerstört, vermutlich abgetreten.Der Sachschaden betrage etwa 1000 Euro, berichtete der Halter. Er erstattete Anzeige bei der Polizei. Ohne Zeugen werde es schwierig, den oder die Täter zu ermitteln, meint der Mann. Er hoffe deswegen, dass jemand etwaas von dem Vorfall mitbekommen hat.

Der Pendlerparkplatz am Bahnhof ist offenbar ein recht sicheres Pflaster. Darauf deutet zumindest die aktuelle Statistik der Polizei hin. Es habe in diesem Jahr bisher noch keine weitere Anzeige wegen Sachbeschädigung an dieser Stelle gegeben, berichtete die Pressestelle der Polizei. In der Nacht des angezeigten Vorfalls aber gab es im Gemeindegebiet eine weitere Sachbeschädigung an einem Auto: An der Schwerter Straße in Hengsen wurde der Lack zerkratzt.

Polizeisprecherin Ute Hellmann weist in diesem Zusammenhang darauf hin, dass Wertsachen nicht in Autos gelassen werden sollten. „Autos sind keine Safes“, sagt sie. Wer ein Auto parkt, sollte Geld, Elektronik und andere Dinge von Wert mitnehmen, damit sie nicht gestohlen werden.

Lesen Sie jetzt
Meistgelesen