Sperrung der Landskroner Straße führt zu nicht geplanter Umleitung

dzStraßensperrung

Die Sperrung der Landskroner Straße wegen Umbauarbeiten ist lange geplant. Die jetzt genehmigte Umleitung war es dagegen nicht. Die neue Route hat nachvollziehbare Gründe.

Holzwickede

, 11.07.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Eine grundlegende Sanierung von Landskroner-, Römer-, und Lichtendorfer Straße steht in den nächsten Monaten an. Die Baustelle sollte am Mittwoch, 10. Juli, eingerichtet werden, spätestens ab Donnerstagmorgen, 11. Juli, muss der Verkehr eine Umleitung fahren.

Zunächst hatte der Kreis Unna als Bauträger geplant, den Verkehr über Dortmunder Stadtgebiet umzuleiten. Diese Lösung funktioniert allerdings nun doch nicht. Schlichter Grund: Nördlich der Landskroner Straße müsste der Verkehr zwei Bahntunnel unterqueren, für Fahrzeuge mit mehr als drei Meter Höhe sind die Tunnel aber zu niedrig.

Jetzt lesen

Daher soll der Verkehr nun südlich über Schwerter Stadtgebiet umgeleitet werden. Ausgeschildert wird eine Route über Sölder-, Unnaer- und Schwerter Straße. Und das auch frühzeitig, sodass man gar nicht erst in eine Sackgasse einfährt, verspricht der Kreis.

Denn am Ende der Römerstraße wird weder eine Weiterfahrt in die Landskroner Straße noch in die Lichtendorfer Straße möglich sein.

Die gesamte Baumaßnahme dauert länger als ein halbes Jahr. Der erste Bauabschnitt auf der Römer- und der Lichtendorfer Straße wird sechs Wochen dauern. Der zweite Bauabschnitt auf der Landskroner Straße fünf Monate.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger 365-Euro-Ticket

Bus und Bahn für einen Euro am Tag: Billig allein reicht nicht für die Verkehrswende

Hellweger Anzeiger Festplatz von Louviers

BBL will keinen „Schnellschuss“: Rollschuhbahn nicht voreilig entsiegeln