99 ausgefüllte Lese-Logbücher sprechen für eine Fortsetzung des Sommerleseclubs

dzGemeindebibliothek

Erstmals seit 2013 hat die Gemeindebibliothek über die Ferien zu einem Sommerleseclub eingeladen. Der Club animierte vor allem Kinder, sich mit Büchern zu befassen – über das reine Lesen hinaus.

Holzwickede

, 11.09.2019, 04:55 Uhr / Lesedauer: 2 min

Dass die Teilnehmer des Sommerleseclubs ihre geliehen Bücher nicht einfach nur gelesen haben, davon zeugen die Logbücher, in die alle Teilnehmer ihre gelesenen Titel eingetragen haben. Denn in die schmalen Heftchen flossen auch Bewertungen der Leser ein, sie wurden kreativ mit kurzen Rezensionen, Zeichnungen, Fotos oder Steckbriefen der eigenen Helden gestaltet - wie Poesiealben für Bücher.

„Uns ging es auch darum, die Fantasie anzuregen. Die Kinder sollten nicht einfach nur lesen“, sagt Bibliotheksleiterin Kristina Truß. Von 99 Teilnehmern haben 75 zwischen dem 9. Juli und 23. August mindestens drei Titel gelesen und ihr Logbuch im Anschluss in der Bibliothek abgegeben.

Personal

Neue FSJlerin im Dienst

Bibliotheksleiterin Kristina Truß und Archivarin Silke Becker werden seit 1. September durch Awesta Yildiz unterstütz. Die 19-jährige Dortmunderin absolviert nach ihrem Fachabitur bis August 2020 ein Freiwilliges Soziales Jahr in der Bibliothek und wird aktuell in die täglichen Aufgaben eingearbeitet. „Ich will mich dadurch beruflich orientieren. Meine ersten Tage hier waren schon sehr gut“, sagt die 19-Jährige.
99 ausgefüllte Lese-Logbücher sprechen für eine Fortsetzung des Sommerleseclubs

Awesta Yildiz (19) aus Dortmund absolviert aktuell ein FSJ in der Gemeindebibliothek. © Greis

Und der „Lese-Oskar“ geht an...

Die kreativsten Logbücher werden am Samstag ab 15 Uhr bei der Sommerleseclub-Abschlussparty im Forum des Schulzentrum mit einem „Lese-Oskar“ in vier Kategorien ausgezeichnet. „Wir vergeben aber fünf Oskars, weil wir uns in einem Fall nicht entscheiden konnten“, sagt Truß. Zur Jury gehörten neben der Bibliotheksleiterin auch Jörg Häusler von den HowiBib-Freunden und dessen 13-jährige Tochter Johanna. „Sie repräsentiert die Zielgruppe“, sagt Truß lachend.

Insgesamt liehen die 61 weiblichen und 38 männlichen Teilnehmer im Aktionszeitraum 1084 Bücher sowie 260 Hörbücher aus. „Damit sind wir sehr zufrieden“, sagt Bibliotheksleiterin Kristina Truß. Der Leseclub habe seinen Teil dazu beigetragen, dass die gemeindeeigene Einrichtung auch während der Sommerferienzeit ausgelastet war.

Familien lesen gemeinsam dank Leseclub

Der Leseclub war aber nicht nur offen für Kinder und Jugendliche. Auch Erwachsene durften mitmachen. „Das haben dann natürlich viele Familien in Anspruch genommen“, sagt Truß. Auch zwölf Kinder im Vorschulalter haben mitgemacht - schließlich hat die Bibliothek ein großes Angebot an Bilderbüchern.

Ein gemischtes Fazit zieht Kristina Truß für die Veranstaltungen, die während des Aktionszeitraums ebenfalls in die Bibliothek locken sollten. Zwei Bilderbuchkinos, ein Manga-Zeichenworkshop, eine Schreibwerkstatt und ein Bastelangebot unter dem Motto „dein Buch im Schuhkarton“ waren geplant. Nur die Bilderbuchkinos und der Manga-Workshop fanden statt.

Bilderbuchkino

Beliebtes Angebot für Kinder

  • Auch nach dem Sommerleseclub bietet die Bibliothek feste Termine für das Bilderbuchkino. Anmeldungen für das kostenfreie Angebot sind jeweils für die nächste Vorstellung möglich über Tel. (02301) 1 42 26 oder per Email bibliothek@holzwickede.de.
  • Für 2019 sind Vorstellungen am 20. September, 18. Oktober, 15. November und 20. Dezember geplant. Für den Termin im September sind noch Plätze frei.

„Bei der Schreibwerkstatt war Interesse da, aber der Termin passte nicht. Dein Buch im Schuhkarton überschnitt sich mit zwei tollen Ferienspaß-Angeboten. Das ist dann manchmal eben so“ sagt Truß. Neben den beliebten Bilderbuchkinos will man auch in Zukunft wieder einen Manga-Workshop anbieten, denn der sei sehr gut angekommen.

Veranstaltungen hängen auch vom Personal ab

Auch den Leseclub an sich möchte Kristina Truß im kommenden Jahr gerne wiederholen. Zu viel will sie vorab aber nicht versprechen. „Wir haben so viele tolle Ideen für Veranstaltungen, aber personell sind wir am Limit. Man muss immer schauen, was am Ende möglich ist.“

Am Samstag gilt es zunächst, die erfolgreichen Teilnehmer im Forum mit einer Party zu ehren. Dann gibt es auch eine Leseshow, wenn Autor Andreas Hüging zu Gast ist und aus seinem Kinderbuch „Jem hört die Haie husten“ liest.

Beginn der Leseclub-Abschlussparty mit Verleihung der Lese-Oskars ist am Samstag, 14. September, um 15 Uhr (Einlass 14.30 Uhr) für alle erfolgreichen Teilnehmer des Leseclubs und ihre Familien.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Arbeiten verzögern sich

Baustopp auf der Landskroner Straße in Holzwickede – Wasserleitung wird erneuert

Hellweger Anzeiger Umweltausschuss

Wegen angeblicher Störung des Handy-Funks: O2 will Bäume der Gemeinde fällen lassen

Meistgelesen