Schutz vor Corona: Mit diesem Konzept sollen Veranstaltungen wieder anlaufen

dzKultur

Fast alle Veranstaltungen dieses Jahres sind wegen der Corona-Pandemie verschoben oder abgesagt worden. Wenn das kulturelle Leben wieder anläuft, gelten für Besucher neue Regeln.

Holzwickede

, 20.09.2020, 04:55 Uhr / Lesedauer: 1 min

Schützenfest, „Max im Parkhaus“, Emscherfood-Festival: In diesem Jahr haben wegen der Corona-Pandemie in Holzwickede kaum Veranstaltungen stattgefunden. Die meisten wurden ins nächste Jahr verschoben. Lediglich zwei Gedenkveranstaltungen und die Verlegung von Stolpersteinen sind im Veranstaltungskalender für 2020 noch übrig geblieben.

Mehr Kultur erst 2021: Die Gemeinde hält an ihrem vorsichtigen Kurs fest

Die Gemeinde hält damit an ihrem vorsichtigen Kurs fest. Zu groß ist die Sorge vor steigenden Infektionszahlen. Damit sich Veranstalter und Künstler rechtzeitig auf die Wiederaufnahme des kulturellen Lebens in der Emscherquellgemeinde einstellen können, hat die Gemeinde auf Antrag der FDP-Fraktion ein Konzept entwickelt, das Stand jetzt für alle folgenden Veranstaltungen gelten soll.

Wichtig zur Einordnung: Das Konzept gilt Stand September und ist abhängig von der weiteren pandemischen Entwicklung. Gleiches gilt auch für die Frage, ob die geplanten Veranstaltungen überhaupt im angedachten Rahmen im nächsten Jahr tatsächlich stattfinden werden.

Die einzelnen Punkte des Veranstaltungskonzepts im Überblick:

  • Veranstalter, Beschäftigte und Gäste sind zum Tragen einer Mund-Nasen-Bedeckung in Warteschlangen vor den Einrichtungen und in geschlossenen Räumlichkeiten bei Konzerten und Aufführungen – außer am Sitzplatz – verpflichtet.
  • Personenbezogene Daten mit Name, Adresse, Telefonnummer und der Dauer des Besuchs werden schriftlich erfasst und nach den geltenden datenschutzrechtlichen Vorschriften verarbeitet und für vier Wochen aufbewahrt.
  • Bei Konzerten und Aufführungen in Theatern, Opern- und Konzerthäusern, Kinos und anderen öffentlichen oder privaten (Kultur-) Einrichtungen, sowie auf Veranstaltungsbereichen im Freien sind geeignete Vorkehrungen zur Hygiene, zur Steuerung des Zutritts und zur Gewährleistung eines Mindestabstands von 1,5 Meter (auch in Warteschlangen) zwischen Personen sicherzustellen.
  • Bei Aufführungen mit Sprechtheater, Musik mit Blasinstrumenten, Gesang und Tanz muss der Abstand zwischen Publikum und Darstellenden mindestens 4 Meter betragen.
  • Bei Veranstaltungen mit Sitzplätzen ist ein Mindestabstand von 1,5 Metern zwischen den Besuchern erforderlich. Mehrere Menschen dürfen im öffentlichen Raum nur zusammentreffen, wenn es sich ausschließlich um Personen aus maximal zwei verschiedenen häuslichen Gemeinschaften handelt.
    Jetzt lesen
Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Coronavirus in Holzwickede
Maskenpflicht in der Allee – ab heute heißt es beim Blumenkauf: „Masken auf“
Hellweger Anzeiger Kinderbetreuung in Holzwickede
Kita-Leitungen zur Corona-Empfehlung: „Strikte Trennung der Gruppen nicht umsetzbar“