Inzwischen sind selbst CDs gewissermaßen out. Im Trend sind wieder Schallplatten, die Holzwickeder in dieser Woche im umgebauten Mint-Bus kaufen konnten.

Holzwickede

, 20.11.2019, 17:36 Uhr / Lesedauer: 2 min

Leises Knacken, großer Hörspaß: Für Fans von Musik aus dem vergangenen Jahrhundert gab es in dieser Woche eine einmalige Gelegenheit. Der Mint-Bus, benannt nach einem Magazin für Schallplatten-Fans, machte Halt in Holzwickede. In ihm warteten rund 3.500 Vinyl-Schätze, die zum Verkauf standen.

Vor dem Eingang der Firma Heubel wurde es am Dienstag zunehmend drubbelig, als der Mint-Bus dort ab 15 Uhr seine Tür öffnete. Eine halbe Stunde später waren schon mindestens zwei bis drei dutzend Musik-Fans vor Ort. Sie suchten nach Zuwachs für ihren persönlichen Schallplatten-Bestand. Die meisten kamen auch miteinander ins Plaudern.

Renaissance

Schallplattenverkauf im Trend

  • Der neue Hype um Schallplatten schlägt sich auch in den Verkaufszahlen nieder. Wie die berühmte Musikzeitschrift Rolling Stone im September berichtete, ist Vinyl in den USA in diesem Jahr der am meisten gekaufte analoge Musik-Träger. Das war seit mehr als 30 Jahren nicht mehr der Fall.
  • Und auch in Deutschland hat der Schallplatten-Absatz in den vergangenen Jahren wieder stark zugenommen. Seit 2016 werden jährlich knapp 3 Millionen Exemplare verkauft. In den Jahren vor 2010 waren es noch deutlich unter 1 Million.

Schallplatten sind Musikerlebnis der besonderen Art

Denn für viele von ihnen sind Schallplatten kein altes, längst überholtes Produkt. Für sie ist es ein Musikerlebnis der besonderen Art. Das zeigte die recht große Besucherzahl auf dem Grundstück der Autopolsterei Heubel. Die Vinyl-Fanatiker stöberten in dem umgebauten amerikanischen Bus teilweise eine halbe Stunde.

Weil nicht allzu viele Personen zur gleichen Zeit hinein passten, bildete sich vor dem Bus teilweise eine kleine Schlange. Kam einer der Kunden mit einem Schnäppchen unterm Arm heraus, so rückte sofort ein neuer nach und wurde auch gleich persönlich von Michael Lohrmann begrüßt.

Jetzt lesen

Lohrmann ist der Leiter des Projekts Mint-Bus. Gemeinsam mit seinem Team um Hannah Heubel und ihren Vater Markus Heubel hat er den Bus mühsam auf Vordermann gebracht. Seit dem vergangenen Wochenende ist er nun auf einer NRW-weiten Tour.

Wie ein Bücherbus, nur mit Vinyl

„Läden, in denen Schallplatten verkauft werden, gibt es eigentlich nur in größeren Städten“, sagte Hannah Heubel. Sinn der Aktion sei es, dass der Bus Vinyl-Schätze in ländliche Regionen bringt und damit einer breiten Masse zugänglich macht. „Wie ein Bücherbus sozusagen“, erklärt Heubel.

CDs sind out: Holzwickeder stöbern im Mint-Bus nach Vinyl-Schätzen

Winfried Bartsch suchte im Mint-Bus etwas Bestimmtes: Eine Platte, die er mit 25 Jahren seiner damaligen Freundin geschenkt hat und seitdem in seiner Sammlung bitter vermisst hatte. © Udo Hennes

Bei den Gästen kam die Aktion gut an. Zwar konnte man die Besucher am Dienstag schlecht zählen. Am Ende des Tages waren aber etwa 100 Menschen zu der Firma Heubel gekommen, um sich mit Schallplatten auszurüsten.

Unter ihnen auch Frank Müller. Er war extra aus Hagen nach Holzwickede angereist, um den Mint-Bus zu sehen. Der Vinyl-Fan weiß ganz genau, was den Reiz alter Tonträger ausmacht. „Ich habe mir mit der Zeit auch einige CDs zugelegt. Die geben mir aber nicht das selbe Gefühl wie eine Schallplatte“, sagte Müller, der gemeinsam mit seinem Kumpel Dirk Heldt im Mint-Bus auf Shopping-Tour ging.

Schallplatten sind deutlich wertiger

Heldt hat sich erst kürzlich einen Plattenspieler zugelegt. Die Leidenschaft für Schallplatten ist bei ihm noch ziemlich frisch: „Sie sind einfach deutlich wertiger“, findet er. Müller pflichtet ihm bei: „Ich habe zuhause noch das Live-Album ´Pulse´ von Pink Floyd. Wenn ich das als CD kaufe, kostet das vielleicht 10 bis 15 Euro. Für eine originale Platte bekomme ich heute bestimmt 800 Euro.“

Anschließend beendeten die beiden Hagener höflich aber bestimmt das Gespräch, denn im Bus wurde gerade ein neuer Platz frei. Mit einer Tasche voller Platten und zufriedener Miene trat Winfried Bartsch die drei Stufen aus dem Bus heraus. Der hatte im Mint-Bus etwas Bestimmtes gesucht – und auch gefunden. „Die Idee mit dem Bus finde ich super“, sagte er.

Jetzt lesen

Kein Wunder, denn mit der Platte „A Night in a Opera“ von Queen hat er sich einen speziellen Wunsch erfüllt: „So eine habe ich als 25-Jähriger meiner damaligen Freundin geschenkt. Jetzt habe ich sie mir neu gekauft“, sagt Bartsch, der ungefähr 1000 Schallplatten besitzt. „Ich habe Platten immer die Treue gehalten und werde es auch weiterhin tun.“

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger Klassisches Café
„Haben gerade das Laufen gelernt“: Besuch im renovierten Bistro auf Haus Opherdicke
Hellweger Anzeiger Fördermittel
In prall gefüllte Geldtöpfe greifen: Gemeinde soll mögliche Förderungen fest im Blick haben
Hellweger Anzeiger Einkaufen
„Wahnsinn“: Kassenbon-Pflicht ist für Kiosk-Besitzer (53) ein Gesetz für die Mülltonne
Meistgelesen