Zwischenfazit im Freibad: So lief die Saison in der Schönen Flöte

dzFreibadsaison

Die Freibadsaison neigt sich dem Ende zu. Auf Grundlage der Besucherzahlen zieht der Chef der Wasserversorgung ein vorläufiges Fazit und beurteilt: Es ist eine „bessere Saison“.

Holzwickede

, 04.09.2019, 14:40 Uhr / Lesedauer: 2 min

Viel Zeit bleibt den Sonnen-Fanatikern in Holzwickede nicht mehr, um sich in der Schönen Flöte abzukühlen. Die Freibadsaison neigt sich nämlich dem Ende zu. Stefan Petersmann, Chef der Wasserversorgung, zieht ein vorläufiges Fazit, bevor das Bad nach dem Wochenende des 14. und 15. Septembers dann langsam wieder „winterfest“ gemacht wird.

Obwohl der Andrang der Badelustigen in diesem Jahr etwas abgenommen hat, fällt Petersmanns Beurteilung tendenziell positiv aus. Die Besucherzahlen haben sich im Vergleich zum Vorjahr etwas verschlechtert: Bisher lösten in dieser Saison rund 60.000 Besucher ein Ticket in der Schönen Flöte.

Rund 25.000 Besucher weniger als im Vorjahr

„Das ist in Ordnung“, sagt Petersmann. Der Bereichsleiter gibt sich mit den Zahlen zufrieden: „Am Ende werden es dann knapp 65.000 sein“, schätzt er. Das sind rund 25.000 Besuche weniger als im Vorjahr. Die Gründe liegen laut Petersmann auf der Hand.

So sei das Wetter im vergangenen Jahr einfach freibadfreundlicher gewesen. „2018 hatten wir sehr lange Hitzeperioden. Es gibt eine Faustregel, die besagt, dass die Menschen erst am dritten guten Tag ins Freibad gehen.“

Kurze Serien mit heißen Tagen

Weil die Serien mit heißen Tagen in diesem Sommer nicht allzu lang gewesen seien, habe es demnach weniger Besucher gegeben. Hinzu kommt, dass die ersten heißen Tage bereits Ende Juli gewesen seien. „Da waren noch alle in der Schule“, erklärt Petersmann. Für starke Besucherzahlen seien gerade die Ferien ausschlaggebend.

Den Rückgang zum Vorjahr sieht er aber ohnehin nicht als dramatisch an: „Mit Blick auf die letzten fünf bis sechs Jahren war das eine verhältnismäßig bessere Saison.“

Alter Kiosk wird bald entkernt

Eine (weitere) positive Nachricht gibt es in Sachen Freibad-Kiosk: Die neue Anlaufstelle für Pommes und Speiseeis nimmt langsam Formen an. Der alte Kiosk, der sich im Gebäude befindet, würde demnächst „entkernt“. Der Raum wird dann neu hergerichtet und außerhalb der Saison vermietet. „Das ist wirtschaftlich die beste Lösung“, findet Petersmann.

Bis zum nächsten Jahr stünde dann der neue Container-Kiosk bereit. Zum Abschluss der diesjährigen Saison steht dann am 22. und 23. September noch das Hundeschwimmen auf dem Plan.

Für zwei Wochen haben die Besucher in der Schönen Flöte noch die Chance auf ein ausgiebiges Sonnenbad, ehe die Drehtür dann für viele Monate geschlossen bleibt.

Lesen Sie jetzt
Hellweger Anzeiger „Huhn on Tour“

Miet-Hühner: Gefiederte Gäste begeistern die Kinder im Familienzentrum Löwenzahn

Hellweger Anzeiger Nach Kanalschäden

Pause beendet: Kreis Unna nimmt die Arbeiten auf der Landskroner Straße wieder auf

Hellweger Anzeiger Mit Video-Beweis

Nächste Runde im Mülltonnen-Ärger: Anwohner der Friedhofstraße fühlt sich belogen

Meistgelesen